Neubau einer Eisenbahnbrücke

A 19 ab Mittwoch voll gesperrt

Nachdem bereits die Auffahrt Waren dicht ist, kommen ab Mittwoch bei Röbel mehrere tageweise Vollsperrungen hinzu.

Autofahrer aufgepasst: Die A 19 wird von Mittwoch ab 18 Uhr bis Sonnabend 6 Uhr zwischen den Anschlussstellen Röbel und Wittstock in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Der Grund dafür ist laut Auskunft des Schweriner Infrastrukturministeriums der Bau einer neuen Kabelhilfsbrücke sowie vorab der Rückbau der alten Brücke durch die Deutsche Bahn.

Umleitungen werden für die Zeit des Brückenbaus ausgeschildert: Autofahrer sollten die Strecken nutzen, die mit U 1 und U 28 gekennzeichnet sind. Doch der Brückenneubau erfordert noch weitere etappenweise Vollsperrungen. Die Strecke zwischen Röbel und Wittstock wird vom 19. September, 18 Uhr, bis 21. September, 24 Uhr, vom 15. Oktober, 18 Uhr, bis 18. Oktober 6 Uhr, sowie vom 29. Oktober, 18 Uhr, bis 31. Oktober 6 Uhr, jeweils in beide Richtungen dicht gemacht.

Auch an anderer Stelle bleibt die A 19 weiter gesperrt, und zwar bis voraussichtlich bis 5. Oktober die Abfahrt in Richtung Waren sowie die Warener Auffahrt in Richtung Rostock. Grund ist dort der Umbau der Anschlussstelle im Zuge des Neubaus der Petersdorfer Brücke. Die Umleitung führt während der Bauarbeiten über die Anschlussstelle Röbel und ist ebenfalls ausgeschildert.

 

Petra Konermann

Bild

Mailadresse

p.konermann@nordkurier.de

Inaktiv

Meistgelesen