PETERSDORFER BRüCKE

A19-Anschlussstelle Waren wird am Donnerstag freigegeben

Verkehrsteilnehmer brauchten wegen des Ersatzneubaus der Petersdorfer Brücke auf der A 19 Anschlussstelle Waren Geduld. Nun wird sie früher als geplant freigegeben.
Susann Salzmann Susann Salzmann
Meldungen der Polizei zu Baustellen in Mecklenburg-Vorpommern
Meldungen der Polizei zu Baustellen in Mecklenburg-Vorpommern
2
SMS
Waren.

Einen Tag früher ereilt Autofahrer die Erlösung von der Vollsperrung der Anschlussstelle Waren. Aufgrund des Ersatzneubaus der Petersdorfer Brücke wurde die Anschlussstelle vom 20. August gesperrt. Die für den 5. Oktober geplante Verkehrsfreigabe soll nun bereits in den frühen Abendstunden des Donnerstages stattfinden. Das teilte Lutz Günther mit. Er ist Pressesprecher bei der Deutschen Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH (Deges). Unter deren Federführung wurde die Autobahnbrücke über den Petersdorfer See neu gebaut. Die Bauarbeiten führten dazu, dass an der Anschlussstelle in Fahrtrichtung Rostock die Abfahrt in Richtung Waren sowie die Auffahrt in Richtung Rostock gesperrt gewesen sind.

Kurze gelegentliche Verkehrseinschränkungen an der Autobahnanschlussstelle Waren können während der letzten Bauzeit der Petersdorfer Brücke nicht ausgeschlossen werden. Absehbare oder geplante Maßnahmen stünden diesbezüglich aber nicht an, so Günther weiter. Auf eine Vollsperrung müssten sich die Verkehrsteilnehmer voraussichtlich nicht mehr einstellen.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet