Rekordleistung

:

Abiturienten aus Torgelow am See setzen neue Bestmarke

Der Goldene Abitur-Jahrgang 2017: 44 Schüler des Privatgymnasiums Torgelow am See haben eine neue Bestmarke gesetzt.
Der Goldene Abitur-Jahrgang 2017: 44 Schüler des Privatgymnasiums Torgelow am See haben eine neue Bestmarke gesetzt.
Nikola Kuzmanic

Das geht in die Geschichte des Internatsgymnasiums Schloss Torgelow bei Waren ein: Die Abiturienten 2017 haben mit ihren Prüfungsergebnissen einen Rekord aufgestellt.

Mit dem besten Abitur-Durchschnitt seit Gründung des Privaten Internatsgymnasiums Schloss Torgelow im Jahr 1994 haben die diesjährigen 44 Abiturienten ihre Prüfungen gemeistert. Der Durchschnitt lag bei 1,7. Damit unterboten die Jugendlichen den bis dahin besten Abitur-Schnitt des Internatsgymnasiums aus dem Jahr 2012, der damals bei 1,8 lag.

Traditionell ist der Abiturschnitt eines Abschlussjahrgangs das bestgehütete Geheimnis der Schulleiterin Heidrun Franke. In diesem Jahr hatte sie es bei der Zeugnisverleihung besonders spannend gemacht. Ganz langsam öffnete sie den Umschlag mit dem Schnitt und verkündete dann voller Stolz: 1,7. Mit dieser tollen Leistung hat der Abiturjahrgang 2017 sein Versprechen eingelöst, das die Jugendlichen dem ganzen Schloss Torgelow-Team bereits Anfang der 11. Klasse gegeben hatte: Sie wollten der beste Abiturjahrgang aller Zeiten werden und damit den goldenen Jahrgang aus dem Jahr 2012 ablösen.

Als Abschiedsgeschenk erhalten die Schülerinnen und Schüler vom Schulträger Mario Lehmann eine Anzeige im Stellenmarkt der drei größten deutschen Tageszeitungen. Die Anzeige trägt den Titel: „44 Namen, die Sie sich als Arbeitgeber merken sollten“ und beinhaltet die Namen der erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten und den phantastischen Abiturschnitt. „Wir sind sehr stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler“, sagt Mario Lehmann. „Ich weiß, wie intensiv sie in den letzten Jahren auf diesen Erfolg hingearbeitet haben. Sie werden ihren Weg gehen, da bin ich mir sicher.“

Kommentare (3)

Ich stelle die Behauptung auf, daß die Schülerinnen und Schüler dieses in privater Trägerschaft betriebenen Gymnasiums nicht nur gut lernen, weil es Geld kostet, um ein privates Gymnasium besuchen zu können, sondern weil sie eine weitaus höhere Lernmotivation besitzen, als es gemeinhin an staatlichen Gymnasien festzustellen ist.... Der Leistungsunterschied hat etwas mit Leistungsbereitschaft zu tun. Das trifft auch zu für das Lehrerkollegium. Man vergleiche nur mal den Krankenstand....und nehme dann anhand der ICD-Schlüsselzahlen eine Ursachenforschung vor.

Waldorf Abitur , mal einen Baum und sing ein fröhlich Liedchen

Wieder einmal hat sich Herr HIhrke dazu hinreißen lassen, einen Kommentar abzusondern, dem völlige Unkenntnis zugrunde liegt. Das Gymnasium der Internatschule Torgelow am See hat mit einem Waldorf-Pädagogikkonzept absolut nichts zu tun. Dort wird ausschließlich nach den staatlichen, auch in Mecklenburg-Vorpommern geltenden Richtlinien zu Lehrplan, Stoffverteilungsplan und Prüfungen unterrichtet. Bei etwas mehr Gewissenhaftigkeit vor Erstellung eines Kommentars, unter anderem durch einen Blick auf die website des Gymnasiums, wäre HIhrke imstande gewesen, sich die Abgabe eines unrichtigen Kommentars zu verkneifen.