Das Müritz-Hotel in Klink wird abgerissen. Das hat der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte jetzt genehmigt.
Das Müritz-Hotel in Klink wird abgerissen. Das hat der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte jetzt genehmigt. Carina Göls
Voller Asbest

Abriss von DDR-Hotel an der Müritz genehmigt

Es ist soweit. Nach zwei Jahren Leerstand ist nun der Weg frei, dass Müritz-Hotel in Klink abzureißen. Die Gemeinde blickt hoffnungsvoll zu den Bauherren und diese in den Kalender. Altlasten warten.
Klink

Sein Ende ist besiegelt. Das Müritz-Hotel in Klink wird abgerissen. Das hat der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte jetzt genehmigt. Auf diese Nachricht hat man in der Gemeinde Klink gewartet. „Das freut uns, aber nun müssen auch Taten folgen”, richtete Bürgermeister Eckhard Knust am Mittwoch seine Blicke nach Berlin zu den Bauherren.

„Wir werden nun mit den Ausschreibungen beginnen. Bis alles abgerissen ist, können schon acht bis zehn Monate vergehen”, nimmt Avila-Projektleiterin Karin Pilkuhn jenen den Wind aus den Segeln, die am liebsten schon morgen Bagger und Abrissbirne sehen wollen. Das einstige FDGB-Ferienobjekt an der Müritz ist Asbest belastet. Daher muss eine Spezialfirma ran. „Nur um solche werden wir uns auch bemühen”, so Pilkuhn.

Die Avila-Gruppe hatten das Grundstück in Klink mit dem ehemaligen Hotel aus der Insolvenzmasse des vorherigen Eigentümers gekauft und kündigte seither an, das Hotel abreißen zu wollen. Ende dieses Jahres sollte das ursprünglich schon geschehen sein und im Winter alles für den Neubau vorbereitet werden. Doch was ausblieb, war die Abrissgenehmigung. Die einstige Bettenburg mit Blick auf die Müritz, die jahrzehntelang Brotgeber für viele Klinker war, ist seit knapp zwei Jahren nur noch eine leere Betonhülle. Seit seinem Leerzug wird das Haus bewacht.

zur Homepage