AUFWANDSENTSCHÄDIGUNG

AfD-Antrag scheitert – keine Kürzung für Warener Stadtvertreter

Die AfD-Fraktion ist mit ihrem Antrag gescheitert, dass Stadtpolitiker auf einen Teil ihrer Entschädigungen verzichten. Doch worum ging’s dabei wirklich?
Den Gürtel enger schnallen? Warens Stadtvertreter folgten dem Vorschlag nicht.
Den Gürtel enger schnallen? Warens Stadtvertreter folgten dem Vorschlag nicht. by-studio @ fotolia
Waren.

Warens Stadtpolitiker wollen sich den Gürtel nicht enger schnallen lassen. Genau das hat die AfD-Fraktion bei der jüngsten Stadtvertretersitzung vorgeschlagen. Wohltätige Geste oder populistisches Kalkül? Darüber wurde lebhaft gestritten. Die AfD hatte angeregt, die Aufwandsentschädigungen der Ehrenamtler bis zum Jahresende zu halbieren. So hätte der Präsident der Stadtvertretung monatlich 300 statt 600 Euro, die Fraktionsvorsitzenden dann nur...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Einfach zahlen mit SEPA

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

Kommende Events in Waren (Anzeige)

zur Homepage