:

Angler seit fünf Tagen vermisst

Die Polizei hat auf drei Seen nach ihm gesucht – doch bislang gibt es kaum Anhaltspunkte, was mit dem Mann aus Roez passiert ist. 

Die Polizei sucht an mehreren Seen nach dem Vermissten.
Friso Gentsch Die Polizei sucht an mehreren Seen nach dem Vermissten.

Das Schicksal eines vermissten Anglers aus der Region ist fünf Tage nach seinem Verschwinden weiterhin ungeklärt. Die Suche nach dem 56 Jahre alten Mann aus Roez bei Malchow blieb auch am Wochenende erfolglos. „Wir haben keine neuen Erkenntnisse zu dem Fall“, teilte ein Beamter des Polizeirevier in Röbel am Sonntagabend dazu mit.     

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte der Mann mit seinem blauen Sportboot am Mittwochabend aus Richtung Untergöhren kommend den Fleesensee und den Malchower See befahren. Dort verlor sich seine Spur. Eine groß angelegte Suchaktion wurde am Freitagabend mit Einbruch der Dunkelheit abgebrochen. Am Samstag wurde das Suchgebiet laut eines Sprechers der Wasserschutzpolizei auf den Plauer See ausgeweitet, da der letzte gesicherte Aufenthaltsort des Bootsfahrers nicht ganz klar sei.  

Ähnlicher Fall bereits im Mai

Es ist bereits der zweite Fall eines vermissten Bootsfahrers in der Region innerhalb der vergangenen sechs Monate. Im Mai verschwand auf dem Malchiner See ein 46 Jahre alter Mann. Sein leeres Boot war mit laufenden Motor auf dem acht Kilometer langen Gewässer entdeckt worden. Von dem Mann fehlte jedoch jede Spur. Polizeitaucher hatten ergebnislos das Gebiet von Strand, Schilfgürtel und einem kleinen Hafen abgesucht.

Nach einer Woche wurde die Suche nach dem Mann eingestellt. Verwandte des Vermissten machten daraufhin auf eigene Faust weiter und entdeckten schließlich die im Wasser treibende Leiche des 46-Jährigen. Unweit von dem Ort entfernt, wo man auch sein Boot gefunden hatte.

Weiterführende Links