90-MILLIONEN-PROJEKT

Aqua-Regia-Park in Waren nun doch vor dem Startschuss?

Die Stadtvertreter von Waren können nun offenbar doch zum Bau des Aqua-Regia-Parks entscheiden. Es gab ein Signal vom Investor.
Carina Göls Carina Göls
So könnte das 90-Millionen-Projekt auf dem Warener Nesselberg einmal aussehen.
So könnte das 90-Millionen-Projekt auf dem Warener Nesselberg einmal aussehen. RP Entwicklungsgesellschaft mbH
2
SMS
Waren.

Statt vor einer erneuten Verlängerung für den Start zum Bau des Aqua-Regia-Parks stehen die Stadtvertreter nun anscheinend davor, Beschlüsse zu dem 90-Millionen-Projekt auf dem Warener Nesselberg fassen zu können. Darüber informierte Stadtpräsident René Drühl am Donnerstag auf Nachfrage.

Nachdem es am Dienstag nach Bekunden des Warener Bürgermeisters Norbert Möller (SPD) gegenüber dem Nordkurier noch zweifelhaft war, was denn für die kommenden Parlamentssitzung am 4. Juli auf die Tagesordnung könnte – entweder wieder eine Fristverlängerung für Investor Gregor Schmidt oder tatsächlich eine Abstimmung über einen Durchführungsvertrag zwischen Investor und Stadt – habe Möller vor dem entscheidenden Gremium am Mittwochabend verkündet, „dass Gregor Schmidt nun alle geforderten Papiere zur Finanzierung vorgelegt hat“, so Stadtpräsident Drühl.

Rathaus kann vor der Sitzung am 4. Juli prüfen

Wie René Drühl weiter sagte, „ist die Stadt laut Möller nun in der Lage, diese in der Verwaltung rechtzeitig vor der Stadtvertretersitzung zu prüfen“. Drühl, in der Angelegenheit nach eigenem Bekunden „verhalten optimistisch“, wäre froh, wenn es endlich zu einem Beschluss käme, nachdem das Mega-Projekt mit Tauchturm und Schwimmhalle schon mehrfach verzögert worden sei.

Gregor Schmidt war am Donnerstag trotz mehrfacher Versuche für unsere Zeitung nicht zu sprechen.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet