STRESS IN WAREN/MÜRITZ

Betrunkenes Paar zofft sich auf offener Straße

In der Langen Straße von Waren brach Dienstagnachmittag ein heftiger Streit aus. Die Auseinandersetzung eskalierte derart, dass sogar die Polizei anrücken musste.
Susann Salzmann Susann Salzmann
Der Mann darf die Wohnung vorerst zwei Wochen nicht betreten.
Der Mann darf die Wohnung vorerst zwei Wochen nicht betreten.
Waren.

Nicht im stillen Kämmerlein, sondern in der Öffentlichkeit trug ein Pärchen am Dienstagnachmittag gegen 16.15 Uhr einen heftigen Streit in der Langen Straße von Waren aus. Bei dem kam es nicht nur zum lautstarken Meinungsaustausch, sondern ebenfalls zu Handgreiflichkeiten. Darüber informierte Kathrin Jähner, Sprecherin der Neubrandenburger Polizeiinspektion. Beide fügten sich im stark betrunkenen Zustand gegenseitig Verletzungen im Gesicht zu.

Eine Augenzeugin verständigte die Polizei, nachdem der Mann die Frau rabiat in einen Hauseingang gezogen hatte. Als die Beamten einen Atemalkoholtest durchführten, dokumentierten sie bei dem 46-Jährigen einen Promillewert 1,86 und bei der 33-Jährigen einen Wert von 1,74.

14 Tage Betretungsverbot

Die Auseinandersetzung in der Öffentlichkeit hat nun Konsequenzen: Die Beamten trafen das polizeibekannte Pärchen an ihrer Wohnanschrift in der Langen Straße an. In Begleitung musste der Mann die Wohnung verlassen. In den nächsten 14 Tagen dürfe er sie nicht betreten.

Weshalb der Streit ausgebrochen war, blieb unklar. Angaben zur Ursache wollte keiner der beiden machen. Auch eine medizinische Versorgung lehnten beide laut Polizei ab. Die Kripo ermittelt aber trotzdem.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage