UNFALL AUF DER MÜRITZ

Ausflugsschiff mit 21 Passagieren läuft auf Grund

Das Fahrgastschiff war auf eine Untiefe aufgefahren. Alleine konnte es sich nicht aus dieser Lage befreien, da mussten schon andere mithelfen.
Ulrike Schubel Ulrike Schubel
Auf der Müritz ist ein Fahrgastschiff verunglückt (Archivfoto).
Auf der Müritz ist ein Fahrgastschiff verunglückt (Archivfoto). Ingmar Nehls/Archiv
Waren.

Ein Ausflugsschiff mit 21 Passagieren ist am Freitagabend gegen 22 Uhr auf der Binnenmüritz vor Waren verunglückt. Wie die Wasserschutzpolizei Waren weiter mitteilte, sei das Schiff auf die Untiefe „Warener Berg” gefahren. Dort soll die Wassertiefe zurzeit nur einen Meter betragen. Es sei versucht worden, mit eigener Maschinenkraft ins Flachwasser zu gelangen. Die Fahrgäste wurden von einem anderen Fahrgastschiff aufgenommen und wohlbehalten zur Steinmole in Waren gebracht.

Polizei untersucht die Unfallursache

Derweil wurde das verunfallte Schiff von Ballast befreit, indem Trinkwasser abgelassen wurde, und dank eines zweiten Schiffes kam es wieder frei. Jetzt ermitteln die Beamten der Wasserschutzpolizei Waren zur Ursache des Unfalls. „Bis zur technischen Unbedenklichkeitsprüfung wurde der
weitere Einsatz des Fahrgastschiffes untersagt und ein Bußgeldverfahren gegen den Verantwortlichen eingeleitet”, heißt es in der Pressemitteilung. Ein Ingenieur muss sich das Schiff ansehen, prüfen, ob der Rumpf dicht ist und es noch manövrier- und steuerfähig ist.

 

 

zur Homepage