FUßBALL-WM

Bärenstark! Luna orakelt die National-Elf durch die WM

Wie werden Jogis Jungs in Russland zurecht kommen? Eine Frage, die nur ein Orakel beantworten kann. Der Nordkurier hat ein besonderes verpflichtet.
Petra Konermann Petra Konermann
Orakel-Bärin Luna steht in den Startlöchern, um ihre Vorhersage für das erste Vorrundenspiel des deutschen Teams zu treffen. Entscheidend ist dabei allein ihr Geschmackssinn.
Orakel-Bärin Luna steht in den Startlöchern, um ihre Vorhersage für das erste Vorrundenspiel des deutschen Teams zu treffen. Entscheidend ist dabei allein ihr Geschmackssinn. Sascha Koppelmann/Bärenwald
Stuer.

Gestatten: Luna, das WM-Orakel der Müritz-Zeitung des Nordkuriers. Die Bärendame ist Bewohnerin des Bärenwaldes in Stuer und hat sich bereit erklärt, mit Unterstützung von Cheftierpflegerin Sabine Steinmeier für die Spiele der deutschen Nationalmannschaft in die Orakel-Kugel zu schauen. Oder besser: vor dem jeweiligen Anpfiff aus Pappkartons den Ausgang der Deutschland-Spiele herauszulesen.

Welches Tier könnte sich besser als Fußball-WM-Orakel eignen als ein echter Bär? Schließlich steht dieses Tier als Sinnbild für Mütterchen Russland und markiert Stärke und Größe. So, wie sich das Gastgeberland der Fußball-WM 2018 wohl selbst auch gerne sieht. 1980, als in Moskau die Olympischen Sommerspiele ausgetragen wurden, war das Maskottchen für den sportlichen Wettkampf Mischka, ein junger dynamischer und putziger Petz mit den olympischen Ringen um den Bärenbauch.

Bären haben Bärenhunger

Sich so herauszuputzen, das hat Nordkurier-WM-Orakel Luna gar nicht nötig. Sie kann ganz auf ihre Geschmacksnerven vertrauen, die ihr verraten werden, ob Deutschland die Vorrunde meistern wird. „Luna entscheidet gänzlich unbeeindruckt von äußeren Einflüssen. Ihre Nase und ihr Hunger werden ihr den Weg weisen“, sagt ihre Betreuerin Sabine Steinmeier. Vor jedem Spiel der deutschen Nationalmannschaft bekommt Luna zwei identische Pappkartons vorgesetzt – einer mit der deutschen Nationalflagge versehen und der andere jeweils mit der Fahne der gegnerischen Mannschaft. In den Kartons befindet sich jeweils das Gleiche: Naschereien, die Luna sich als zusätzliches Angebot zur üblichen Bärennahrung einverleiben darf. Das können Weintrauben sein, auch Birnen oder Tomaten.

Es wird (vermutlich) die Mannschaft gewinnen, deren Karton Luna als erstes ausräubert. Ignoriert sie beide Kartons, dann geht das Spiel unentschieden aus. Aber das ist wohl eher unwahrscheinlich. „Bären“, sagt Sabine Steinmeier, „haben immer Hunger.“

Die Cheftierpflegerin würde sich selbst nicht als Fußball-Fan bezeichnen, aber natürlich drückt sie dem deutschen Team alle Daumen. Und sie ist gespannt, ob Luna mit ihren Vorhersagen richtig liegen wird. Sie auch? Den Ausgang der Luna-Orakel werden Sie auf nordkurier.de finden.

Und da doppelt bekanntlich besser hält: auch die Nachbarn in Neubrandeburg haben ein tierisches Orakel - Spencer, der Hahn aus dem Plattenbau. Mal schauen, welches Tier den besseren Riecher hat.

zur Homepage