Unsere Themenseiten

:

Bauleute wechseln auf B 192 die Seite

Nach Pfingsten kümmern sich die Bauarbeiter um die andere Fahrspur der B 192 bei Marihn. Der Verkehr wird weiterhin über eine Ampel geregelt.
Nach Pfingsten kümmern sich die Bauarbeiter um die andere Fahrspur der B 192 bei Marihn. Der Verkehr wird weiterhin über eine Ampel geregelt.
Udo Roll

Für Pendler und Urlauber wird der Sommer auf der B 192 zwischen Waren und Neubrandenburg noch härter als gewohnt. Die Arbeiten bei Marihn sollen Ende Juni abgeschlossen werden. Danach wird allerdings nur wenige Kilometer weiter gebaut.

Bei der Sanierung soll nach Pfingsten die nächste Etappe beginnen. Die Erneuerung des ersten Fahrbahnabschnittes werde in der kommenden Woche abgeschlossen, teilte das Straßenbauamt Neustrelitz mit. Das etwa 250 Meter lange Teilstück in Richtung Neubrandenburg wurde in den vergangenen Monaten aufgefräst und asphaltiert. Derzeit wird die neue Haltestelle für Linienbusse eingerichtet. Nach dem Wochenende werden die Bauarbeiter die Straßenseite wechseln und das Teilstück in Richtung Waren sanieren. Der Verkehr wird weiterhin über eine Ampel geregelt.

Der Verkehrsknotenpunkt Marihn wird seit November vergangenen Jahres modernisiert. Es werden unter anderem Spuren für Linksabbieger eingerichtet. In den beiden abgehenden Nebenstraßen werden Verkehrsinseln installiert. Ziel der Umbaumaßnahmen ist die Erhöhung der Verkehrssicherheit auf der stark befahrenen Strecke. Die Kosten für den Umbau liegen bei rund 600 000 Euro. Sie werden vom Bund getragen. Die Fertigstellung ist für Ende Juni geplant. 

Die nächste Baumaßnahme auf der B 192 ist bereits für den Folgemonat geplant: Ab Juli soll der Knotenpunkt Ave-Lukow auf ähnliche Weise umgebaut werden wie der Abzweig in Marihn. Diese Baumaßname ist nach Angaben des Straßenbauamtes mit rund 550 000 Euro veranschlagt.