Unterm Haltestellenschild finden Fahrgäste für gewöhnlich einen Fahrplan, nicht so in Bredenfelde.
Unterm Haltestellenschild finden Fahrgäste für gewöhnlich einen Fahrplan, nicht so in Bredenfelde. Stefan Sauer
Leserauftrag

Bei einem Bushalt in der Seenplatte fehlt der Fahrplan

Im Spätsommer ist die Abfahrtstafel an der Haltestelle Bredenfelde verschwunden. Bislang gab es keinen Ersatz – obwohl ein Nordkurier-Leser dies schon lange gemeldet hat.
Bredenfelde

Wer sich an der Bushaltestelle in Bredenfelde über Abfahrts- und Ankunftszeiten informieren will, ist seit rund einem halben Jahr aufgeschmissen. „Seit dem Spätsommer fehlt der Fahrplan”, berichtet Gerd Fischbach aus dem Dorf. Nicht jeder schaue ins Internet. Ihm sei daher wichtig, dass die verschwundene Tafel wieder ersetzt wird.

Lesen Sie auch: Dunkel, beschmiert, kaputt – Ärger über Neubrandenburgs Bus-Häuschen

Das Ganze hat Fischbach deswegen auch schon vor einigen Monaten gemeldet. Auf Anhieb konnte er jedoch nicht mehr genau sagen, bei wem genau – ob nun beim Landkreis, der Gemeinde oder dem Busunternehmen sei ihm am Ende auch egal. „Mir wurde gesagt, es wird sich gekümmert“, sagt der Bredenfelder. Passiert sei bislang aber nichts.

Laut Auskunft aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte können fehlende bzw. gestohlene Fahrpläne direkt der MVVG (Mecklenburg-Vorpommersche Verkehrsgesellschaft mbH) gemeldet werden. Möglich ist das über ein Kontaktformular auf der Internetseite www.mvvg-bus.de, per Telefon unter 0395 570 878 473 oder per Mail an [email protected] Sobald dort die Info eingeht, werde sich schnell gekümmert, so ein Sprecher des Landkreises. Er habe den fehlenden Fahrplan aus Bredenfelde zur Sicherheit nun noch mal der MVVG mitgeteilt.

zur Homepage