Unsere Themenseiten

:

Beim Vereinssportfest kommen Familien aus dem Staunen nicht raus

Wer wagt, gewinnt vielleicht. Malchower Jungs können sich beim Boxen ausprobieren. [KT_CREDIT] FOTOs: Stephan Radtke

VonStephan RadtkeOb beim Schach, beim Schießen oder bei den Boxern – Gelegenheiten zum Mitmachen gibt es jede Menge.Waren.Weit über 1000 Besucher des ...

VonStephan Radtke

Ob beim Schach, beim Schießen oder bei den Boxern – Gelegenheiten zum Mitmachen gibt es jede Menge.

Waren.Weit über 1000 Besucher des Malchower Waldsportplatzes erlebten hier den „Tag der Arbeit“. Wärmende Frühlingsstrahlen und ein buntes Programm für Jung und Alt begeisterten am Mittwoch die Inselstädter und Gäste der Region, die das mittlerweile 22. Vereins- und Familienfest besuchten.
Bereits am Eingang des Sportplatzes war klar: Hier ist mächtig was los. Kinder belagerten die Hüpfburgen, erklommen eine Kletterwand, drehten ihre Runden auf dem Karussell oder sausten die Riesenrutsche hinunter. „Und alles wird kostenfrei für die Gäste angeboten“, freut sich Heinz Krause, der die technische Leitung beim Malchower SV 90 e.V. inne hat. „Seit 1991 organisieren wir dieses Fest zum 1. Mai und es wird immer größer“, so der passionierte Sportler und deutet auf die beiden dicht besiedelten Rasenplätze. Wo vor wenigen Minuten noch Zumba-Begeisterte das Publikum zum Tanzen animierten, versetzten nun Cheerleader die Zuschauer mit ihrem Programm ins Staunen. Und aus dem Wundern kamen die Besucher des Familienfestes auch nicht raus. Denn sämtliche Vereine aus der Region boten die Möglichkeit zum Mitmachen. Ob logisches Denken bei der Malchower Schachinsel, Geschick bei den Schützen oder Ausdauer und Kraft bei den Boxern, Judokas, Hand- und Fußballern – für jedes Alter wurde ausreichend Beschäftigung geboten. „Natürlich haben wir auch wieder an die Versorgung gedacht“, so Heinz Krause. Dieser Hinweis war aber nicht nötig, denn wohltuender Duft von Gegrilltem verbreitete sich auf dem Gelände. „Fleisch, Bratwurst, aber auch Eintopf – es ist alles für moderate Preise zu haben“, verspricht Krause. Für kleine Leckermäuler und Naschkatzen sind ein Eisstand und die Waffelstation der Jugendfeuerwehr Malchow der Anlaufpunkt. Gegen 14 Uhr wurde das diesjährige Vereinsfest beendet. Das Geschehen wird in Richtung Rosendomizil verlagert, wo eine Modenschau die Gäste in Richtung Innenstadt lenken soll.

Kontakt zum Autor
red-waren@nordkurier.de