KURIOS

Benzindiebstahl war nur ein Irrtum

Diese Frau hat ihren Urlaub bei Malchow wohl dringend nötig. Sie rief die Polizei, weil Unbekannte ihr Benzin abgezapft haben sollen. Vor Ort stellte sich die Lage etwas anders dar.
Andreas Segeth Andreas Segeth
Die Frau hatte die Strecke aus Sachsen wohl mit offenem Tankdeckel zurückgelegt.
Die Frau hatte die Strecke aus Sachsen wohl mit offenem Tankdeckel zurückgelegt. Caroline Seidel
Malchow.

Was man als Polizist nicht alles so erlebt: Am Sonnabend hatte sich eine 44-jährige Frau telefonisch beim Polizeirevier Röbel gemeldet, um den Diebstahl von Kraftstoff aus ihrem Autotank anzuzeigen. Die Urlauberin war erst am Vortag aus Bayern in ein Dorf in der Nähe von Malchow gereist, um dort ein paar schöne Tage zu verbringen. Der Schrecken war offenbar groß, als sie am nächsten Morgen an ihrem Auto den Tankdeckel offen stehen sah. Nach dem Einschalten der Zündung stellte sie zudem fest, dass aus dem Tank etwa ein Viertel des Inhaltes fehlte.

Vor Ort konnten die eingesetzten Polizeibeamten zunächst aber keine Aufbruchspuren erkennen. Bei der Befragung der Urlauberin habe diese dann erzählt, dass sie kurz vor Ankunft an ihrer Unterkunft noch getankt hatte. Als Beweis legte sie einen Kassenbeleg der Tankstelle vor. Dabei fiel den Beamten auf, dass die genutzte Tankstelle im sächsischen Coswig liegt und die Urlauberin von dort noch etwa 250 Kilometer bis zu ihrer Unterkunft fahren musste.

Die Beamten konnten ihr erklären, dass der Kraftstoffverlust im Zusammenhang mit den gefahrenen Kilometern steht und sie vermutlich vergessen hatte den Tankdeckel richtig zu schließen. Die Urlauberin war über diese Tatsache erleichtert und freut sich nun darauf, ein paar schöne Tage an der Mecklenburgischen Seenplatte zu verbringen, berichtet die Röbeler Polizei. Den hat sie sich verdient.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Malchow

zur Homepage