:

Beste Crossfahrer des Landes messen sich in Malchow

Die Malchower Rennstrecke im Gewerbegebiet gehörte am Sonntag wieder den Crossfahrern.
Die Malchower Rennstrecke im Gewerbegebiet gehörte am Sonntag wieder den Crossfahrern.
Stephan Radtke

Es war laut, es war schnell und es war sportlich – in Malchow fand am Sonntag die 13. Landesmeisterschaft MV im Motocross, Quad und Clubsport statt. Ein Sturz brachte eine Wende.

Der Malchower Inselring bot die besten Voraussetzungen für die Landesmeisterschaft im Motocross und der MCEC-Malchow e. V. wurde abermals als Gastgeber für Mecklenburg-Vorpommern aktiviert. Neben zahlreichen Fahrern der Zwei- und Vierräder nutzten auch gut 1500 sportbegeisterte Motorradfans das sommerliche Wetter, um sich die spannenden Rennen auf der Piste anzuschauen.

Nach dem Training, das bereits am Vormittag die Startplätze der teilnehmenden Frauen und Männer festlegte, wurde um 13 Uhr das erste Qualifikationsrennen der Clubsportler gestartet. Dicht an dicht rasten die Fahrer über die ersten Meter. Dann ein Sturz mitten im Fahrerfeld. Schnell rappelten sich die Biker auf, starteten ihre Maschinen erneut und versuchten das Hauptfeld wieder einzuholen. Doch Frank Schulz aus Waren, der auf seiner Suzuki für den MCEC Malchow fuhr, konnte diese Panne für sich nutzen und machte die ersten Meter gut. Runde um Runde setzte er sich immer weiter ab und konnte den ersten Platz im ersten Rennen einfahren.

Es folgte das Rennen in der Wertung Clubsport Gruppe B, das nicht minder spannend war. Im zweiten Lauf konnte sich schließlich Frank Schulz als Sieger durchsetzen. Bei den Quad-Rennen konnte sich Maik Frengel aus Erxleben behaupten. Den MX2-Sieg konnte der Wismarer Toni Hoffman für sich verbuchen.