Fahrerflucht

Betrunkener Lkw-Fahrer flüchtet nach Unfall

Mit 1,9 Promille im Blut rammt ein Lkw-Fahrer in Malchow parkende Autos und Lkws und macht sich dann aus dem Staub. Doch der flüchtige Fahrer hat noch mehr Dreck am Stecken.
Der Mann muss sich nicht nur wegen Fahren unter Alkoholeinfluss verantworten, sondern auch wegen Fahrerflucht und Fahren ohne
Der Mann muss sich nicht nur wegen Fahren unter Alkoholeinfluss verantworten, sondern auch wegen Fahrerflucht und Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis. © ACE
Röbel

Am Donnerstagabend kam es in der Lindenallee in Malchow zu einem Unfall mit anschließender Fahrerflucht. Ein 36-jähriger Lkw-Fahrer fuhr in Richtung Rostocker Straße, als er auf einmal rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei rammte er einen geparkten Pkw und einen anderen Lkw. Danach machte er sich aus dem Staub ohne die Polizei zu informieren.

Lesen Sie auch: Unfallflucht – jeder Vierte haut ab

Eine Zeugin beobachtete den Vorfall jedoch und rief die Polizei. Die Beamten fanden den Lkw-Fahrer nicht weit von der Unfallstelle. Bei der Überprüfung seiner Person stellte die Polizei Alkoholgeruch in der Atemluft desFahrers fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,89 Promille.

Ohne Führerschein, aber mit Alkohol am Steuer

Außerdem stellte sich heraus, dass der Mann gar keinen gültigen Führerschein hatte. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht, wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2500 Euro.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Röbel

zur Homepage