KITA-PLÄNE IN PENZLIN

Bis 2024 soll „Simon unterm Regenbogen” stehen

Am Penzliner Bahnhof wollte die Kirchengemeinde 2017 eine Kita bauen. Als der Finanzaufwand stieg, zog sich die Kirche zurück. Nun wagt sie einen Neustart.
Da für die evangelische Kita „Simon unterm Regenbogen“ die Kapazitätsgrenze erreicht ist, strebte die Ki
Da für die evangelische Kita „Simon unterm Regenbogen“ die Kapazitätsgrenze erreicht ist, strebte die Kirchengemeinde als Träger bereits 2017 einen Neubau an. Der scheiterte jedoch am aufzubringenden Eigenanteil. Nun klappt es offenbar. Monika Jacobs
Pastor Hartmuth Reincke
Pastor Hartmuth Reincke Ingmar Nehls
Penzlin ·

Aus Penzlins Kita-Szene gibt es positive Nachrichten. Die Einrichtung„Simon unterm Regenbogen“ soll eine Zukunft haben. Um einen langfristigen Erhalt zu sichern und einen Neubau zu verwirklichen, muss es jedoch Veränderungen geben. Und das heißt: Die Kirchengemeinde Penzlin-Mölln wird das Kita-Projekt nicht allein angehen.

Pastor Hartmuth Reincke (WPL) hat sich mit der Diakonie Mecklenburgische Seenplatte gGmbH einen starken Partner an die Seite geholt. Die Kirchengemeinde...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Penzlin

zur Homepage