FEUERWEHREINSATZ

Brand an der Bahnstrecke Berlin–Rostock schell eingedämmt

Feuerwehren aus gleich vier Orten rückten aus, um einen Böschungsbrand an einer Bahnlinie bei Klockow unter Kontrolle zu bringen.
An der Bahnstrecke Berlin – Rostock brannte die Böschung in der Nähe vom Bahnhof Klockow bei Waren.
An der Bahnstrecke Berlin – Rostock brannte die Böschung in der Nähe vom Bahnhof Klockow bei Waren. Stephan Radtke
Klockow.

Gleich mehrere Freiwillige Feuerwehren alarmierte die Rettungsleitstelle Neubrandenburg am Freitag gegen 12:45 Uhr. Kurz zuvor meldete ein Lokführer der Deutschen Bahn einen Böschungsbrand an der Bahnstrecke Berlin – Rostock Höhe des Bahnhofs Klockow.

Binnen weniger Minuten rückten Löschfahrzeuge der Feuerwehren Dratow, Groß Plasten, Schloen und Möllenhagen in Richtung Klockow aus. Bis zu dem kleinen Ortsteil am Rande des Müritz-Nationalparks kamen die großen Fahrzeuge noch ziemlich gut voran, doch die eigentliche Einsatzstelle lag knapp zwei Kilometer entfernt und grenzte an einen Nadelwald. Über einen engen Waldweg konnte der Brandort schließlich erreicht werden.

Landwirt schafft mit Traktor Wasser ran

Während die ersten Einsatzkräfte das Feuer, das sich auf knapp 400 Meter entlang der Gleise ausbreitete, schnell mit Feuerpatschen eindämmen konnte, brachten die Kameraden aus Plasten und Möllenhagen das nötige Nass mit. Auch ein Landwirt rückte mit einem Traktor und einem riesigen Wasseranhänger an, um die Löschwasserversorgung sicherzustellen.

Über den Notfallmanager der Deutschen Bahn wurde der Zugverkehr im Bereich der Einsatzstelle gedrosselt. „Das Zusammenspiel zwischen Bahn und Feuerwehr hat wirklich super geklappt und größerer Schaden konnte abgewehrt werden“, zeigte sich der DB-Mitarbeiter erleichtert. Umso deutlicher wurde aber auch, dass gerade kleinere Feuerwehren in Wald- und Feldnähe Löschfahrzeuge mit Wassertank benötigen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Klockow

Kommende Events in Klockow (Anzeige)

zur Homepage