Der Tank dieses Autos ist komplett zerschmolzen. Dadurch wurde aus dem brennenden Buschwerk ein Brand, dessen Flamme mehrere M
Der Tank dieses Autos ist komplett zerschmolzen. Dadurch wurde aus dem brennenden Buschwerk ein Brand, dessen Flamme mehrere Meter hoch war. Miriam Brümmer
Die Knöterich-Hecke ist komplett abgebrannt.
Die Knöterich-Hecke ist komplett abgebrannt. Miriam Brümmer
In dem Parkhaus stehen Autos der Warener Stadtverwaltung.
In dem Parkhaus stehen Autos der Warener Stadtverwaltung. Miriam Brümmer
Feuer im Parkhaus

▶ Brand beschädigt Dienstwagen von Warens Bürgermeister

In der Nacht zu Mittwoch brannten mehrere Fahrzeuge der Warener Stadtverwaltung. Das Dienstauto von Bürgermeister Norbert Möller stand direkt daneben.
Waren

Beim Brand in einem Parkdeck in Waren am späten Dienstagabend sind zwei Dienstwagen aus dem Warener Bauamt zu Schaden gekommen – und das Dienstfahrzeug von Warens Bürgermeister Norbert Möller. „Was letzten Endes aber alles beschädigt wurde, muss nun durch den Gutachter festgestellt werden“, teilte die Stadtsprecherin Stefanie Schabbel mit.

Mehr zum Thema: Autos bei Brand von Parkdeck beschädigt

Die Mitarbeiter des Bauamtes werden für ihre Dienstfahrten auf andere Autos der Fahrzeugflotte der Warener Stadtverwaltung ausweichen. Bürgermeister Norbert Möller nutzt ein Leihauto. Wie hoch der Schaden genau ist, soll ein Gutachter klären. Ebenso müsse durch einen Gutachter geklärt werden, ob die Versicherung den Schaden zahlt oder neue Autos angeschafft werden. Die dafür nötigen Abstimmungen zwischen dem Gutachter, der Versicherung, dem Autoanbieter und der Stadt laufen nach Informationen von Stefanie Schabbel bereits.

Hecke in Brand gesteckt

Das Auto sei noch fahrtüchtig, denn ein Überspringen der Flammen auf das Auto des Bürgermeisters konnte letztendlich verhindert werden. Das Dienstfahrzeug stand an der der Außenseite des Parkdecks. Es handelt sich hierbei um ein Hybridfahrzeug. Ein Überspringen der Flammen auf den Dienstwagen des Stadt-Chefs wäre fatal gewesen, denn die darin verbauten Litium-Akkus sind nur schwer zu löschen, hieß es von einem Mitarbeiter der Stadt.

[Video]

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde durch unbekannte Täter eine Knöterich-Hecke in Brand gesetzt. Daraufhin griff das Feuer auf das Parkdeck über und beschädigte drei dort abgestellte Autos der Stadtverwaltung. Der Gesamtschaden beträgt circa 40.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Die Ermittlungen zur Brandursache werden durch die Kriminalpolizei Neubrandenburg geführt. Der Brandursachenermittler hat am Mittwoch den Ort des Geschehens untersucht. „Die Ermittlungen gehen in alle Richtungen“, sagte Susann Ossenschmidt von der Neubrandenburger Polizeiinspektion. Es sei eine fahrlässige Brandstiftung möglich aber auch ein vorsätzliche. Konkrete Hinweise, dass es sich um eine vorsätzliche Tat handelt, habe es am Tatort bisher nicht gegeben. Die genaue Ursache werde im laufenden Ermittlungsverfahren geklärt.

zur Homepage