ZEUGEN GESUCHT

Brandanschlag auf Blitzer-Anhänger in Röbel

Bislang unbekannte Täter haben in Röbel eine mobile Radarfalle in Brand gesetzt, hatten aber wohl nicht mit der Schnelligkeit der Polizei gerechnet.
Die Blitzer-Anhänger in der Seenplatte werden immer wieder attackiert. Hier wurde einer in Neubrandenburg beschmiert und beklebt.
Die Blitzer-Anhänger in der Seenplatte werden immer wieder attackiert. Hier wurde einer in Neubrandenburg beschmiert und beklebt. Felix Gadewolz
Röbel.

Gegen 2.30 Uhr meldete in der Nacht zu Dienstag ein aufmerksamer Zeuge der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg einen Brand am Blitzer-Anhänger in Röbel. Beamte des dortigen Polizeireviers eilten sofort zu der mobilen Radarfalle und erstickten die Flammen mit einem Feuerlöscher.

Unbekannte Täter hatten den Blitzer-Anhänger mit einem unbekannten Gegenstand in Brand gesetzt, durch das schnelle Eingreifen der Polizei wurde aber nur das Außengehäuse beschädigt. Das Gerät ist weiterhin intakt. Es entstand dennoch ein Schaden von etwa 300 Euro. Die Beamten haben vor Ort Spuren gesichert und die Ermittlungen aufgrund vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen.

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Blitzeranhängers gesehen haben, melden sich bitte bei der Polizei in Röbel unter der Telefonnummer 039931- 8480.

Die Blitzer-Anhänger in der Seenplatte wurden schon mehrfach attackiert, so etwa in Waren und in Neubrandenburg. Es war auch nicht das erste Mal, dass ein solches Gerät brannte.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Röbel

Kommende Events in Röbel (Anzeige)

zur Homepage