UNFALL IM MÜRITZ-NATIONALPARK

Bus rammt Auto in Speck

Der Fahrer des Müritz-Nationalpark-Busses verlor in Speck die Kontrolle über sein Fahrzeug und rammte ein Auto. Während des Unfalls befanden sich etwa 20 Fahrgäste in dem Bus.
Stephan Radtke Stephan Radtke
Blick auf den verunglückten Bus, der letztlich gegen einen Baum prallte.
Blick auf den verunglückten Bus, der letztlich gegen einen Baum prallte. Stephan Radtke
Speck.

Das war wirklich knapp. Am Donnerstagnachmittag ist der Nationalpark-Bus in Speck (ein Ortsteil von Kargow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) verunglückt. Der Fahrer kämpfte augenscheinlich mit gesundheitlichen Problemen und kam auf der engen Fahrbahn auf Höhe der Schrankenanlage zum Müritz-Nationalpark nach links von der Fahrbahn ab. Im Bus befanden sich zu diesem Zeitpunkt knapp 20 Fahrgäste.

Das Unglück geschah gegen 15 Uhr, als sich der Bus innerhalb der Ortschaft Speck befand und in Richtung Boek unterwegs war. Kurz vor der Buswendeschleife rammte der Bus einen Pkw und kam samt Fahrradanhänger erst an einem Baum zum Stehen. Eine der Seitenscheiben splitterte. Doch neben den Fahrgästen müssen auch etliche Schutzengel an Bord gewesen sein, denn bis auf den leicht verletzten Busfahrer kamen alle Passagiere mit einem großen Schrecken davon. Noch vor der Behandlung durch einen Notarzt veranlasste der verunglückte Busfahrer, dass ein Ersatzbus seine Fahrgäste zum Ziel bringt.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Speck

zur Homepage