Auf dem Gelände des Campingplatzes Ecktannen wurde in den vergangenen Jahren viel investiert. Und es soll in diesem Jahr
Auf dem Gelände des Campingplatzes Ecktannen wurde in den vergangenen Jahren viel investiert. Und es soll in diesem Jahr mit dem Neubau eines Sanitärgebäudes weitergehen. Petra Konermann
Der Campingplatz Ecktannen ist bei Naturfreunden sehr beliebt.
Der Campingplatz Ecktannen ist bei Naturfreunden sehr beliebt. Malte Schindel
Tourismus

Campingplatz-Team von der Müritz freut sich über Spitzenbewertung

Nach Platz 27 und Platz 9 rangiert der Warener Campingplatz Ecktannen jetzt auf dem 6. Rang unter Europas beliebtesten Campingplätzen. Was ist das Erfolgsgeheimnis?
Waren

Es ist schon ein Kunststück, was dem Campingplatz Ecktannen in Waren seit einigen Jahren gelingt. Als Drei-Sterne-Campingplatz mischt Ecktannen in der Champions League mit und wurde laut einer Auswertung des Online-Portals Camping.info erneut unter die beliebtesten Campingplätze Europas gewählt. Von Rang 27 in 2019 kletterte der Warener Platz 2020 schon auf den 9. Rang und konnte sich jetzt noch einmal verbessern auf Platz 6. Mehr als 150 000 Gäste hätten Bewertungen abgegeben, hieß es. Zur Auswahl standen den Angaben zufolge mehr als 23 000 Campingplätze aus 44 europäischen Ländern. Der Preis wurde bereits zum elften Mal vergeben und zählt zu den begehrtesten Auszeichnungen der europäischen Campingbranche. Entsprechend groß war auch die Freude bei Campingplatz-Leiter Jens Dörge und seinem Team.

Lesen Sie auch: Neues Waschhaus für den Campingplatz schwebt aus Holland ein

Mit Freundlichkeit punkten

„Wir freuen uns sehr, dass die Gäste unsere Arbeit so honorieren“, sagte Dörge. Bei dem Preis zählt ausschließlich die Kundenzufriedenheit und genau hier liegt das Erfolgsrezept des Warener Platzes, der 450 Flächen für Zelte und Wohnmobile bietet. „Er ist bestimmt nicht der schönste und wir können keinen Luxus bieten, versuchen aber mit Freundlichkeit zu punkten“, erklärt Jens Dörge. Keine Frage, das gute Abschneiden kommt zur richtigen Zeit und gibt einen Motivationsschub. Denn auch die Campingplätze leiden unter der Pandemie.

Ausfall zu Ostern und Pfingsten nicht aufzuholen

Wurden im Jahr 2019 noch 33 503 Camper gezählt, die für rund 150 000 Übernachtungen sorgten, waren es im Corona-Jahr 2020 mit verkürzter Saison und vielen ausgefallenen Gruppenreisen immerhin noch 29 700 Gäste mit 145 000 Übernachtungen. 2021 seien die Übernachtungszahlen dann noch einmal deutlich gegenüber dem Rekordsommer 2019 gesunken. „Wenn Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten fehlt, kannst du das im Sommer nicht mehr aufholen. Denn mehr als voll geht ja nicht“, sagt Jens Dörge und sieht für die Campingplätze im Land aufgrund der Corona-Regelungen auch einen Wettbewerbsnachteil. „Man konnte genau beobachten, dass die Zahlen in anderen Bundesländern mit weniger strengen Auflagen stiegen, als sie bei uns einbrachen. Und auch jetzt über die Feiertage sorgten die strengen 2G-plus-Regelungen für zahlreiche Stornierungen“, klagt Jens Dörge.

Ganzjährig sind 15 Mitarbeiter beschäftigt

Den Kopf wolle man aber nicht in den Sand stecken. Immerhin seien die Buchungen für 2022 ganz gut. Zumindest für die Sommermonate. „Den Jahresurlaub im Juli und August buchen die Leute. Das müssen sie auch, weil der Platz sonst weg ist“, sagt Jens Dörge. Doch bei den Randzeiten sei Zurückhaltung zu spüren.

Spiel, Sport und Veranstaltungen

Als die Warener Kur- und Tourismus GmbH, eine Tochterfirma der Warener Stadtwerke, den Zeltplatz 2004 übernahm, lag die Übernachtungszahl bei gerade einmal 45 000 pro Jahr. Über zwei Millionen Euro wurden bereits in den Campingplatz investiert. Mit dem Geld wurden in der Vergangenheit das Empfangsgebäude sowie ein Bistro neu geschaffen. Darüber hinaus entstanden zwei neue Sanitärgebäude, die beiden alten wurden saniert. Auch ein Spielplatz und ein Sportbereich sowie eine Kinderbetreuung und in der Saison regelmäßige Veranstaltungen am Strand und im Bistro sorgen für zufriedene Urlauber. 15 Mitarbeiter sind ganzjährig fest angestellt und im Sommer kommen etwa 15 als Unterstützung dazu.

In diesem Jahr soll damit begonnen werden, eines der Sanitärgebäude durch ein neues zu ersetzen. Wennalles mit den Genehmigungen klappt, könnte das Vorhaben im Herbst umgesetzt werden.

 

zur Homepage