Germany's Next Topmodel
Celine aus Malchow kämpft sich durch Sturm und Schnee

Celine hält Mitkandidatin Simone das Händchen.
Celine hält Mitkandidatin Simone das Händchen.
Screenshot

Beim ersten Fotoshooting der Staffel machte GNTM-Kandidatin Celine aus Malchow den Anfang. Laut Heidi Klum gab sie dabei eine gute Figur ab, trotz mehr als widriger Bedingungen.

Als eine der Ersten trat „Germany's Next Topmodel”-Kandidatin Celine aus Malchow in der am Valentinstag ausgestrahlten Folge hinaus in eisige Kälte und schwindelerregende Höhe. Dass die Fotoshootings in der Sendung kein Zuckerschlecken sind, ist bekannt, doch schon das Auftaktshooting der aktuellen Staffel hatte es in sich: Auf dem Alpengipfel herrschten Temperaturen von minus zehn Grad, gegen den heftigen Wind waren die Schuhsohlen der Modelanwärterinnen mit Steinen beschwert und als Schneeersatz wirbelte ihnen Schaum um die Gesichter.

Noch dazu stand mit Kristian Schuller einer hinter der Kamera, der nicht gerade dafür bekannt ist, ein Blatt vor den Mund zu nehmen. „Celine kämpft sich da mega durch!”, kommentierte Jurorin Heidi Klum, und das obwohl die Malchowerin mit zwei anderen sogar die erste vor der Linse war. Und so schickte Klum Celine auch mit dem berühmten Foto in die nächste Runde.

Gegen Höhenangst hatte die 19-Jährige aus der Mecklenburgischen Schweiz offenkundig nicht zu kämpfen, andere aber schon. Simone hielt sie darum in der Seilbahn-Gondel das Händchen und redete ihr gut zu.

+++ Hier geht es zu unserer GNTM-Kolumne. +++