:

Der Stau auf der A19 beginnt

An der Brücke wird gebaut, daher staut sich der Osterverkehr auf der einspurigen Fahrbahn schnell.
An der Brücke wird gebaut, daher staut sich der Osterverkehr auf der einspurigen Fahrbahn schnell.
Archiv/Bernd Wüstneck

Es wurde schon befürchtet, am Donnerstag Mittag ging es los. An der Baustelle Petersdorfer Brücke ist Anstehen angesagt. Und es könnte noch schlimmer werden.

Schöner Start in das Osterwochenende: Auf der A 19 hatte sich auf der Petersdorfer Brücke schon am Donnerstagmittag ein kilometerlanger Rückstau gebildet. Wie die Polizei mitteilte, sei die Autoschlange gegen 13.30 Uhr schon drei Kilometer lang gewesen. Besonders die Autos, die aus Richtung Berlin kommen und in Richtung Rostock fahren, müssen sich auf diesem Abschnitt auf einen Stop-and-Go-Verkehr einstellen.

Weil dort die Brücke wegen Sanierungsarbeiten nur einspurig befahrbar ist und nur 40 Stundenkilometer erlaubt sind, staut es sich hier bei einem hohem Verkehrsaufkommen ziemlich schnell. Am späten Nachmittag hatte sich die Lage einigermaßen beruhigt. Die Staugefahr besteht jedoch das ganze Osterwochenende über.