FOTOS

Die Müritz, ein Winter-Wunderland von oben

Ein Fotograf nutze die Gunst der schneereichen Stunde und fotografierte die Müritz-Region aus der Luft. Die Aufnahmen zeigen viel Schönes, aber auch Gefahren.
Aus der Vogelperspektive und im fast zugefrorenen Zustand wirken Hafen und die Altstadt in Waren noch zauberhafter als ohnehin
Aus der Vogelperspektive und im fast zugefrorenen Zustand wirken Hafen und die Altstadt in Waren noch zauberhafter als ohnehin schon. Stephan Radtke
Unter einer Schneedecke sieht alles gleich aus? Natürlich nicht! Dieser Anblick mit Erddamm und dem Malchower Kloster ist
Unter einer Schneedecke sieht alles gleich aus? Natürlich nicht! Dieser Anblick mit Erddamm und dem Malchower Kloster ist unwechselbar. Stephan Radtke
Bei der schmalen Verbindung in der Bildmitte handelt es sich um die Warener Straße „am Seeufer“. Nördli
Bei der schmalen Verbindung in der Bildmitte handelt es sich um die Warener Straße „am Seeufer“. Nördlich davon schneidet das Bild den größten innerdeutschen Binnensee an, südlich auf dem Bild davon befindet sich die Feisneck. Stephan Radtke
Blau und weiß sind hier die vorherrschenden Landschaftsfarben.
Blau und weiß sind hier die vorherrschenden Landschaftsfarben. Stephan Radtke
Es könnte an einem Bergsee sein, ist aber Rechlin an der Müritz.
Es könnte an einem Bergsee sein, ist aber Rechlin an der Müritz. Stephan Radtke
Wieder Innenstadt von Waren, diesmal aus süd-östlicher Sicht.
Wieder Innenstadt von Waren, diesmal aus süd-östlicher Sicht. Stephan Radtke
Niedrige Temperaturen und geringer Wellengang führt bei Seen dazu, dass sie zufrieren – so wie hier auf dem Bild, w
Niedrige Temperaturen und geringer Wellengang führt bei Seen dazu, dass sie zufrieren – so wie hier auf dem Bild, wo dieser Prozess in vollem Gange ist Stephan Radtke
Erkannt? Das Bild zeigt das stark touristisch geprägte Göhren-Lebbin mit dem nördlich gelegenen Schlosshotel Fl
Erkannt? Das Bild zeigt das stark touristisch geprägte Göhren-Lebbin mit dem nördlich gelegenen Schlosshotel Fleesensee. Stephan Radtke
Waren ·

Frau Holle zeigt sich in diesem Jahr mit einem langen Atem. Die ersten Flocken haben die Region bereits zuckerwatteartig bedeckt und ihr ein neues Antlitz verliehen. Und auch in den nächsten Tagen soll es wieder reichlich Schnee und Minustemperaturen geben. Meteorologen haben für das Wochenende Schnee vorausgesagt.

Mehr zum Wochenend-Wetter lesen Sie hier: ▶ Schneewalze kommt – aber wohl nicht nach MV

Fotograf Stephan Radtke nutzte die Gunst der schneereichen Stunde und zeigt mit diesen Luftaufnahmen, in welchem Winterwonderland wir Müritzer leben. Die Aufnahmen - entstanden in einer Cessna - zeigen viel Schönes, aber auch Gefahren: die vielen Seen, deren teils gefrorene Eisflächen Kinder und Wagemutige lockt. Die Wasserschutzpolizei warnt eindringlich davor, die gebrechlichen Eisflächen zu betreten. Für jeden, der sich aufs Eis begibt, besteht Lebensgefahr!

Mehr lesen: Mit Landtechnik-Fotos gut durchs neue Jahr

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage