Unsere Themenseiten

:

Diebe ließen Bootsmotoren mitgehen

Zur Spurensicherung waren auch Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Neubrandenburg vor Ort.
Zur Spurensicherung waren auch Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Neubrandenburg vor Ort.
Jens Wolf

An die 10 000 Euro Schaden entstanden Wassersportlern an der Müritz. Die Polizei konnte jede Menge Spuren sichern.

Diebe haben es in Waren wieder auf Bootsmotore abgesehen. Bisher unbekannte Täter sind in die Bootsschuppenanlage am Volksbad eingedrungen. Ein Wassersportfreund rief Mittwochmorgen die Wasserschutzpolizei. Mindestens drei Außenbordmotore wurden gestohlen, so die Beamten. Neben einem 5-PS- und einem 15-PS-Motor gehöre auch ein 40-PS-Motor mit einem Gewicht von annähernd 90 Kilo zur Beute. Den haben die Diebe offenbar mit einem Handwagen abtransportiert, den sie in der Anlage fanden. Es könnte auch noch ein weiterer Motor gestohlen worden sein, vermutet die Wasserschutzpolizei, allerdings hat sie den Eigentümer des betreffenden Bootes bisher nicht erreicht. Den entstandenen Schaden beziffert sie auf bis zu 10000 Euro.

Zur Spurensicherung waren auch Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Neubrandenburg vor Ort. Sie konnten zahlreiche Spuren auf den Booten und an den aufgehebelten Eingangstüren der Vereinsanlage sichern. Insgesamt waren sieben von neun Bootsschuppen aufgebrochen worden. Die Polizei weist darauf hin, tragbare Motore und sonstiges Zubehör von den Booten zu entfernen und andernorts sicher bis zur nächsten Saison aufzubewahren.