DIEBSTAHL NAHE RÖBEL

Diebe stehlen historisch wertvolle Grabzäune von Friedhof in Stuer

Im kleinen Stuer nahe Röbel sind Grabzäune aus dem 19. Jahrhundert vom Friedhof verschwunden. Der Schaden ist hoch. Die Polizei sucht nach Zeugen.
So sehen die gestohlenen Zaunfelder aus.
So sehen die gestohlenen Zaunfelder aus. Polizei
Stuer.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die Beobachtungen zu einem Diebstahl auf dem Friedhof in Stuer südwestlich von Röbel gemacht haben. Laut Diana Mehlberg von der Neubrandenburger Polizeiinspektion wurde dort in der Zeit vom 29. November bis zum 2. Dezember vom Friedhofsgelände historische Grabumfriedungen im Wert von mindestens 2000 Euro geklaut.

Mehrere Zaunfelder rausgerissen

Bislang unbekannte Täter begaben sich auf das umfriedete Gelände in der Dorfstraße. Anschließend rissen die Täter mehrere Zaunfelder mit Pfosten zweier historischer Eisenzäune gewaltsam aus dem Erdreich und stahlen sie. Die zwei betroffenen Grabstätten aus dem 19. Jahrhundert haben historischen Wert, so Mehlberg. Die entwendeten Zaunfelder sind etwa 120x150 Zentimeter groß.

Polizei ermittelt

Die Kriminalkommissariatsaußenstelle Röbel nahm die Ermittlungen auf. Zeugen, die auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl oder dem Verbleib der Zaunfelder geben können, können sich bei der Polizei in Röbel unter der Telefonnummer 039931 848 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de melden.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Stuer

zur Homepage