Weihnachtszeit

Diese Pracht-Tanne schmückt dieses Jahr Warens Innenstadt

Eine Weißtanne wird ab heute auf dem Neuen Markt in Waren stehen. Sie macht in einem Vorgarten Platz für einen jüngeren Baum.
Gegen 8 Uhr sollen die Mitarbeiter des Stadtbauhofes heute auf dem Neuen Markt in Waren eintreffen, die Tanne aufstellen und m
Gegen 8 Uhr sollen die Mitarbeiter des Stadtbauhofes heute auf dem Neuen Markt in Waren eintreffen, die Tanne aufstellen und mit Lichterketten schmücken. Miriam Brümmer
Waren

Fast hätte die stattliche Tanne von Familie Dieckmann schon im vergangenen Jahr auf dem Neuen Markt in Waren gestanden. Als der Dezember 2020 jedoch immer näher rückte, war die Entscheidung bereits für einen anderen Baum gefallen. In diesem Jahr darf nun endlich die Weißtanne aus dem Vorgarten der Dieckmanns in der Nähe der Feisneck umziehen und im weihnachtlichen Lichterglanz auf dem Neuen Markt strahlen.

Dass sie ab heute nicht mehr an ihrem alten Platz stehen wird, sieht Werner Dieckmann ganz pragmatisch. Der Baum muss gefällt werden, bevor er von selbst und dann vielleicht aufs Haus kippt. „Der Baum kann bei Wind ja mal umkippen und dann wissen wir nicht, wohin er fällt. Irgendwann muss man sich eben trennen“, sagte der Baumexperte. 36 Jahre hat er bei der Forst gearbeitet und vor etwa 37 Jahren hat er den Samen selbst in die Erde gelegt. „Ich hab’ ein Faible für solche Bäumchen und so manchen Weihnachtsbaum hier gezüchtet“, sagte er.

Pflanzen säen sich von selbst aus

Inzwischen ist das „Bäumchen“ schätzungsweise gut zwanzig Meter hoch und bis zu sieben Meter breit. Deshalb müsse Platz geschaffen werden, für eine jüngere, noch etwa drei Meter hohe Weißtanne, die bis heute früh noch im Schatten des großen Baumes stand. Stolz zeigt Werner Dieckmann eine weitere Perle von einer Tanne, die vielleicht eines Tages bei seiner Enkelin als Weihnachtsbaum in der Stube steht.

Pflanzen brauche er die Nadelhölzer schon lange nicht mehr, erzählt er, die säen sich von selbst aus. Nur wenn sie an ungünstiger Stelle stehen, beispielsweise am Zaun, dann werden sie umgesetzt. Es ist also nicht die letzte Prachttanne auf seinem Hof. Da wachsen mindestens immer so vier bis fünf weitere Nadelbäume mit Potenzial zum Weihnachtsbaum heran. Eine weitere ist ebenfalls für den Neuen Markt bestimmt. Sie soll im nächsten Jahr gefällt werden. Es ist eine gleichfarbige Tanne, die ihren Namen hat, weil die Nadeln von oben und unten gleich aussehen.

Doch noch freut sich auch seine Frau, dass sie ein weiteres Jahr den eigenen Hof schmückt. Im Haus stellt die Familie seit vielen Jahren keinen Weihnachtsbaum auf. „Wir haben einen Baum draußen stehen. Da kommen Lichter ran“, erzählte der Rentner: „Und der wird dann auch mal nicht gefällt.“

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage