500 000. Besucher im Bärenwald

:

Dresdner nehmen Plüsch-Lothar mit nach Hause

Ein Mitglied der Familie Juchens aus Dresden wurde als 500 000. Besucher im Bärenwald Müritz begrüßt. Für alle gab es freien Eintritt und Geschenke.
Ein Mitglied der Familie Juchens aus Dresden wurde als 500 000. Besucher im Bärenwald Müritz begrüßt. Für alle gab es freien Eintritt und Geschenke.
Winnie Rösner

Im Bärenwald haben sich bereits eine halbe Million Menschen umgesehen. Der 500 000. Besucher hatte besondere Freude an dem Rundgang über das Areal.

Überraschung für eine Familie aus Dresden: Als sich die Juchens am Mittwoch ihre Eintrittskarten für den Bärenwald Müritz  kaufen wollten, wurden sie als 500 000. Besucher seit Bestehen der Bärenschutzeinrichtung begrüßt. Wie Betriebsleiterin Winnie Rösner berichtet, konnten die  Familie den Bärenwald kostenlos besuchen. Obendrauf gab's auch noch was für die Kinder der Familie - den Plüschbären Lothar, benannt nach dem Bären, der im Jahr 2006 als erster Petz in den Bärenwald eingezogen ist. "Wir sind stolz und glücklich, dass wir so viele Menschen für die Bären begeistern können. Es ist uns gelungen, Tierschutz und Tourismus in Einheit zu bringen", erklärt Winnie Rösner. Der Bärenwald wurde 2006 von der Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" gegründet. Das Schutzzentrum bietet Braunbären aus Gefangenschaft einen naturnahen Lebensraum. Hier können die Tiere ihre natürlichen Verhaltensweisen wieder entdecken und ausleben. Die Anlage umfasst 16 Hektar und bietet Platz für 24 Bären. Derzeit leben dort  neunzehn Braunbären.