Ein Schwerverletzter wird auf eine mobile Trage gehievt und anschließend in den Krankenwagen gebracht.
Ein Schwerverletzter wird auf eine mobile Trage gehievt und anschließend in den Krankenwagen gebracht. Zoltán Szabó
Zwei Kinder werden durch Sanitäter erstversorgt.
Zwei Kinder werden durch Sanitäter erstversorgt. Zoltán Szabó
Bei dem Großeinsatz des DRK wurde ein Schiffsunglück simuliert. Maria Kamp
Fahrgastschiffe kollidiert

▶ DRK übt Großeinsatz am Malchower See

Beim Schiffsunglück in Malchow finden sich Köche, Produktmanager, Ernährungstherapeuten und Kameraden unter den freiwilligen Laiendarstellern.
Malchow

Schreie, Blut, bewusstlose Menschen. Es gibt Verletzte, aber niemand weiß Genaueres. Zwei Fahrgastschiffe stoßen zwischen dem Malchower und dem Fleesensee zusammen. Dann werden die Verletzten am Ufer abgelegt und durch Einsatzkräfte der Medical Task Force erst versorgt: Brandblasen, Prellungen, Personen, denen ein Gegenstand im Bein steckt.

[Video]

Auf dem Vorplatz stehen indes bereits sieben Krankenwagen und 14 Einsatzkräfte der Medical Task Force bereit, um die Verletzten zum vorgesehenen Platz mit den Behandlungszelten zu transportieren. Über allem wachen neben den Führungskräften der fünf Einheiten Transport, Führung, Behandlung, Logistik und Dekontamination auch die Technische Einsatzleitung, die das gesamte Geschehen jederzeit im Blick hat und bei Bedarf weitere Kräfte anfordert. Die Einsatzleitung besteht aus Ausbildern der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz. Außer für die Koordination der Einsatzkräfte sind sie auch für die Bewertung der Führungskräfte verantwortlich, so Christian Porst.

Ausbildung dauert drei Wochenenden

Die 20 Laien-Darsteller, darunter Frauen, Männer und Kinder, werden von drei ehrenamtlichen DRK-Mitarbeitern des Bereich Notfalldarstellung auf das Einsatzszenario vorbereitet. Jede Darstellung einer Verletzung dauert zehn bis fünfzehn Minuten, erklärt Stefan Körner, der gerade eine Prellung am Rücken simuliert. Die Ausbildung dauert etwa drei Wochenenden. Vor allem Kreativität und Spaß am Schminken braucht es, sagt Ausbilderin Katrin Schmied, die eigentlich in der Pflege arbeitet. Neugier und Spaß sind es auch, welche die Laiendarsteller motiviert. Köche, Produktmanager, Ernährungstherapeuten und Mitglieder der Feuerwehr Malchow sind unter den Freiwilligen.

Mehr lesen: Großübung der Medical Task Forces von MV in Malchow

 

zur Homepage