Tour Transalp

:

Ehepaar aus MV erhält das härteste Hochzeitsgeschenk

18 Pässe, 819 Kilometer und 17730 Höhenmeter später haben Antje Hochkeppler und Heiko Mraz aus der Müritzregion die Tour Transalp hinter sich.
18 Pässe, 819 Kilometer und 17730 Höhenmeter später haben Antje Hochkeppler und Heiko Mraz aus der Müritzregion die Tour Transalp hinter sich.
Montage: Stephan Radtke

Ein Ehepaar aus der Müritzregion nahm am härtesten Rennrad-Etappenrennen Europas teil. In den Alpen ging es hoch auf mehr als 3000 Meter.

Antje Hochkeppler und Heiko Mraz sind zwei, die ohne ihr Rad nicht mehr können. An der Müritz bereits Runde für Runde gedreht, suchte das Ehepaar nach neuen Herausforderungen – und wurde fündig beim härtesten Rennrad-Etappenrennen Europas für Amateure: die Tour Transalp. Die Fahrrad-Tour quer durch die südöstlichen Alpen ließ das Ehepaar mehr als 3000 Höhenmeter erklimmen.

Möglich wurde diese einzigartige Tour durch die Freunde des Paares. Die schlossen sich vergangenen Sommer zusammen und machten den Fahrradjunkies ein unvergessliches Hochzeitsgeschenk. Die Tour musste das „Team Married“ dann aber alleine bewältigen – und die Vorbereitung darauf auch. Ein Jahr Zeit hatten sie, um zu trainieren. Die Vorbereitung beschränkte sich dann aber doch auf eher „normales” Training, wie sie sagen. Sprich: Fahrradtouren um die Müritz, entlang der Seenplatte und auf Mallorca ließen die Radkilometer in den vierstelligen Bereich klettern. Abschluss der Vorbereitungen: die Seenrunde, die trotz eines Sturzes die letzte Motivation für die Alpentour bildete.

Bis zu 8000 Kalorien pro Etappe verbrannt

Mit dem Auto ging es schließlich in die italienischen Alpen. In Brixen hieß es umsatteln: Auto gegen Fahrrad. In der Team Duo-Wertung stiegen Antje Hochkeppler und Heiko Mraz gemeinsam mit 348 weiteren Sportlern erstmals auf den Sattel. Knapp 89 Kilometer mit 2300 Höhenmetern standen als Begrüßungsetappe auf dem Plan. Kein Problem für das Müritzer Ehepaar. „Trotz der anspruchsvollen Distanz nahmen wir uns die Zeit, um die einmalige Landschaft zu bewundern”, erinnert sich Heiko Mraz.

Die zweite Tour forderte noch mehr ab: Von St. Vigil nach Sillian ging es hoch auf 2800 Höhenmeter, dazu eine Distanz von 132 Kilometern. Berge mit bis zu 17 Prozent Steigung warteten auf die vom Flachland verwöhnten Biker. Mit den Kräften am Ende zog sich das Team gegenseitig Meter für Meter in Richtung Ziel. Doch das war nur ein Etappensieg. Fiera di Primiero und Crespano del Grappa warteten mit ähnlichen Strecken.

„5000 bis 8000 Kalorien pro Etappe haben wir an Energie umgesetzt”, so die Sportler. Trento und Kaltern am See zählen mit jeweils über 3100 Höhenmetern als anspruchsvollste Strecken. Mit der Schlussstrecke nach Riva del Garda konnte das Paar die italienische Landschaft nochmals auf sich wirken lassen. Nach einer Woche standen schließlich 819 Kilometer und 17 739 Höhenmeter auf den Sportuhren. 41 Stunden und 44 Minuten waren Antje Hochkeppler und Heiko Mraz unterwegs, ehe sie gemeinsam das Ziel der Tour erreichten.