Bau-Vorhaben

:

Entscheidung zum Aqua-Regia-Park in Waren naht jetzt

Das komplette Projekt wurde auch schon in Radolfzell am Bodensee angeboten. Dort wollte man es nicht.
Das komplette Projekt wurde auch schon in Radolfzell am Bodensee angeboten. Dort wollte man es nicht.

Der Investor hat bereits die vierte Verlängerung bekommen. Jetzt soll er die Unterlagen bis zum 24. Oktober einreichen.

Klappt es noch mit dem Aqua-Regia-Park oder platzt das Großprojekt? Wie Warens Bürgermeister Norbert Möller (SPD) bei der Stadtvertretersitzung am Mittwoch mitteilte, soll am 24. Oktober ein Durchführungsvertrag auf dem Tisch liegen, über den die Stadtvertreter dann abstimmen können. „Es laufen aktuell Abstimmungen zwischen den Stadtwerken Waren, der Stadtverwaltung und dem Investor Gregor Schmidt. Ich habe ihm unmissverständlich mitgeteilt, dass am 24. Oktober ein Vertrag vorliegen muss, wo die Änderungswünsche eingearbeitet worden sind“, sagte Norbert Möller.

Noch ein Zeitpuffer

Im Juli hatten die Stadtvertreter Investor Gregor Schmidt die Verlängerung einer Option auf das Grundstück auf dem Nesselberg bis zum 31. Dezember genehmigt. Es ist die vierte Verlängerung. Gregor Schmidt konnte dem Rathaus und den Stadtvertretern die nötigen Unterlagen und vor allem eine Zusicherung für die Finanzierung des 90-Millionen-Projektes im Juli nicht vorlegen. Geklärt werden muss auch ein Pacht- und Gestattungsvertrag mit den Warener Stadtwerken über das Grundstück auf dem Nesselberg.

Mit dem Termin am 24. Oktober gibt es noch einen Zeitpuffer. Denn die letzte Stadtvertretersitzung in diesem Jahr findet am 12. Dezember statt. Das wäre der letzte reguläre Termin, um das Projekt auf den Weg zu bringen, wenn die Stadtvertreter daran festhalten, dem Investor keine weitere Verlängerung zu geben.

Kommentare (1)

Sieht ja grässlich aus.