Umbau am Bahnhof
Frist für Ersatzwohnung wegen Baulärm in Waren läuft ab

Der Dauerlärm am Warener Bahnhof kommt durch Gleisunter- und oberbau zustande.
Der Dauerlärm am Warener Bahnhof kommt durch Gleisunter- und oberbau zustande.
Susann Salzmann

Nur noch an diesem Dienstag gilt das Angebot für Warener, sich wegen Baulärms für eine Ferienunterkunft anzumelden. Bezahlt wird das von der Deutschen Bahn.

Lärm von Bohrern, schwerem Gerät bis zur Lautstärke eines Presslufthammers – und das ab 5. April fast durchgehend bis zum 21. Mai: 22 Haushalte von insgesamt 1700, die von den lautstarken Umbauarbeiten am Warener Bahnhof betroffen sein werden, nahmen vorsorglich das Angebot der Deutschen Bahn an, sich wegen unzumutbaren Lärms in Hotelzimmern oder Ferienwohnungen unterbringen zu lassen. Wie Bahn-Sprecher Gisbert Gahler am Dienstag auf Nachfrage mitteilt, haben sich insgesamt 30 Haushalte über den Lärmpegel zu den Umbauarbeiten am Bahnhof informiert.

Wer das Angebot der Bahn auf Ersatzwohnungen noch nutzen möchte, kann noch bis diesen Dienstag, 26. März, seinen Bedarf mit Angabe der unterzubringenden Personen und Haustiere telefonisch unter der Nummer 030/403660342 anmelden. Die angemieteten Unterkünfte müssen nicht, können jedoch auch außerhalb von Waren liegen. Das gilt allerdings nur, falls sich innerstädtisch keine andere Lösung anbieten sollte.