Unsere Themenseiten

:

Erst ein fragwürdiger Elfer sorgt für Warener Punkt

Petrit Baliu vom SV Waren 09 (links) im Duell mit Niklas Neugebauer vom LFC Berlin. [KT_CREDIT] FOTO: Jens-Uwe Wegner

Waren.Am Ende der Fußball-Oberligapartie des SV Waren 09 gegen den LFC Berlin mussten sich die Müritzstädter fast beim Schiedsrichter Peter Plaue aus ...

Waren.Am Ende der Fußball-Oberligapartie des SV Waren 09 gegen den LFC Berlin mussten sich die Müritzstädter fast beim Schiedsrichter Peter Plaue aus Stendal bedanken, denn der hatte in der 90. Minute einen Strafstoß für Waren gegeben, der nach Meinung beider Trainer ungerechtfertigt war. Dirk Rochow war es egal, er stellte den 3:3-Endstand her .
Vor 249 Zuschauern im Müritzstadion war der LFC durch Gelici mit 1:0 in Führung gegangen (15.), der sich unbedrängt rechts durchgesetzt hatte. Nachdem Abwehrspieler Rönsch dann noch einen Berliner im Strafraum zum Fallen brachte, hieß es nach dem vom Mazar verwandelten Elfmeter sogar 2:0. Erst kurz vor der Pause gelang Tobias Täge durch einen wunderschönen Kopfball der 1:2-Anschlusstreffer (45.). Täge war es auch, der den LFC-Keeper mit einem sehr langen Ball zum 2:2-Ausgleich überrumpelte. Aber die Gäste dachten nicht daran aufzugeben. Ghasemi-Nobakth lieferte sich mit Nico Schwerin ein Laufduell über den halben Platz, das er gewann und zum 3:2 für Berlin abschloss (67.). Der fragwürdige Elfmeterpfiff sorgte dann wenigstens für einen Punkt. Für 09-Coach Jens Dowe allerdings zu wenig: „Ich bin insbesondere enttäuscht von den vielen Fehlern, die eigentlich schon in der Jugend abgestellt hätten sein müssen.“
Waren.Walter – Rönsch, Kaul (13. Haase), Schult, Rochow Lübke, Purlinski, Pfeifer (46. Koop), Schwerin Baliu (88. Maletzke) und Tägejuw