Feuerwehr-Ausbildung

Erst kleine Erfolge an der Landes-Feuerwehrschule

Die Landes-Feuerwehrschule in Malchow soll 20 Millionen Euro bekommen, um mehr Leute schulen zu können. Umgesetzt wird das bisher aber nur schleppend.
Susann Salzmann Susann Salzmann
Im ersten Halbjahr können zwei von gemeldeten 34 die Ausbildung zum Verbandsführer in Malchow absolvieren. 
Im ersten Halbjahr können zwei von gemeldeten 34 die Ausbildung zum Verbandsführer in Malchow absolvieren. Jens Büttner
2
SMS
Seenplatte.

Damit Investitionen Früchte tragen können, braucht es seine Zeit. So offenbar auch in der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz in Malchow. Insgesamt 20 Millionen sollen in die Schule fließen. Mehr speziell ausgebildete Lehrkräfte sollen künftig mehr Lehrgänge für Feuerwehrführungskräfte abhalten.

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte stellt hier aber bislang nur einen kleinen Erfolg fest. Für 2019 wurden durch die Feuerwehren laut Kreis-Sprecherin Haidrun Pergande insgesamt 34 Kameraden für die Ausbildung gemeldet. Genehmigt wurden für das erste Halbjahr aber zunächst nur zwei Plätze. Diese Zahl soll sich nach Aussagen der Landesschule im zweiten Halbjahr erhöhen. Darauf hofft man nun im Landratsamt.

In den Jahren 2016 und 2017 konnten in Malchow keine Verbandsführer ausgebildet werden. Der Qualifizierungsstau nahm im Kreis erschütternde Ausmaße an. Immerhin: Im Vorjahr erhielten fünf von 31 den Lehrgang. 2018 fanden zwei Lehrgänge zum Verbandsführer statt. Daran nahmen 30 Kameraden teil. Bedarf angemeldet hatten insgesamt 130.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet