Unsere Themenseiten

:

Fahrer rammt auf der A19 Baustelle und Lkw

Unfall auf der A 19: Ein 50-Jähriger rammte mit seinem Auto eine Baustelle und einen Lkw.
Unfall auf der A 19: Ein 50-Jähriger rammte mit seinem Auto eine Baustelle und einen Lkw.
Roland Weihrauch

Einen Stau hat es am Montagmorgen auf der Autobahn nicht gegeben, als ein Auto erst eine Warnbake und dann einen Laster berührte. Auch der Lkw konnte nach dem Crash weiterfahren, nur der Unfallverursacher nicht.

Kurz vor 5 Uhr morgens hat sich am Montag auf der A 19 an der Baustelle Petersdorfer Brücke ein Unfall ereignet, der letztendlich glimpflich ausging.  Nach Angaben der Autobahnpolizei in Linstow war ein 50-jähriger Fahrer aus der Mecklenburgischen Seenplatte mit seinem Auto auf der linke Fahrbahnseite unterwegs, übersah aber dabei, dass sich die Fahrbahn an der Baustelle einengt.

Er hoffte wohl, so die Polizei, dass er es noch schaffen könnte, einen rechts neben ihm fahrenden Sattelzug zu überholen. Doch der Fahrer täuschte sich, und er rammte sowohl links die Warnbaken an der Baustelle als auch rechts den Laster. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Laster konnte die Fahrt unbeschädigt fortsetzen. Der Pkw war jedoch nicht mehr fahrbereit. Der Schaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Zu einem Stau kam es wegen des Unfalls nicht, weil beide Unfallfahrzeuge trotzdem noch selbstständig weiter auf den Randstreifen rollen konnten.