FLAGGENRECHT

Falsche MV-Fahnen bedeuten Ärger mit der Wasserpolizei

Oft flattert die farbenfrohe Landesflagge von MV an Häusern oder an den vielen Booten auf den Binnenseen. Um Stress zu vermeiden, ist dabei ein Detail wichtig.
Im Privaten nicht erlaubt: Nur Behörden dürfen die MV-Flagge mit Wappen führen.
Im Privaten nicht erlaubt: Nur Behörden dürfen die MV-Flagge mit Wappen führen. Stefan Sauer
Auch nicht erlaubt: Die Bundesdienstflagge (schwarzrotgold plus Bundesadler) ist Behörden vorbehalten.
Auch nicht erlaubt: Die Bundesdienstflagge (schwarzrotgold plus Bundesadler) ist Behörden vorbehalten. Dpa
Seenplatte.

Ultramarin, weiß, gelb, weiß, zinnoberrot – das sind von oben nach unten die Farben, die (in unterschiedlicher Breite) in der Landesflagge von Mecklenburg-Vorpommern die beiden Landesteile repräsentieren. Das Blau von Ostsee und dem Himmel über MV, das Gelb der unzähligen Rapsfelder, das Rot des allerorten verbauten Backsteins findet sich in der Flagge, und so ist es kein Wunder, dass sie vor nicht wenigen Häusern im Wind flattert und auch so manches Schiff auf den Seen der Region schmückt.

Hier wird es aber etwas problematisch. Wie die Landeswasserschutzpolizei jetzt informierte, haben Hobby-Kapitäne in der vergangenen Zeit immer häufiger gegen das Flaggenrecht verstoßen – und zwar unter anderem mit der MV-Flagge. Denn ein strafrechtlich relevanter Fahnen-Missbrauch liege in Mecklenburg-Vorpommern schon dann vor, wenn nicht nur eingangs beschriebene Farben die Landesfahne zieren, sondern auch die beiden MV-Wappen.

Ramponierte Deutschlandfahne geht auch nicht

Machen doch mecklenburgischer Stier und vorpommerscher Greif aus einem unverdächtigem Zeichen des Nordost-Patriotismus prompt die Landesdienstflagge – und die dürfen als offizielles Hoheitszeichen laut Flaggenrechtsgesetz in MV ausschließlich Behörden führen. Das mag vielen Bootsführern so vielleicht gar nicht bewusst sein, kann aber beim Treffen mit einem flaggenrechtsbewanderten Wasserpolizisten zu vermeidbaren Diskussionen führen.

Auch der Landesdienstflagge nur ähnelnde Fahnen dürfen nicht am Motorboot wehen. Genauso wenig wie übrigens die Bundesdienstflagge, also schwarzrotgold plus Bundesadler – oder eine ramponierte Deutschlandfahne. Laut Flaggenrecht habe man für einen ordentlichen Zustand der Flagge zu sorgen – ein Verstoß gegen die Vorschrift über das Zeigen der Bundesflagge liege schon vor, „wenn die Flagge wegen ihrer schlechten Beschaffenheit nicht mehr richtig erkannt werden kann.“

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Seenplatte

Kommende Events in Seenplatte (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (2)

... Jeder darf alles Verwenden. So ist das nun mal.

sind übrigens erlaubt.