GLANZLICHTER

Fantastische Naturaufnahmen im Müritzeum

80 Motive des internationalen Wettbewerbs „Glanzlichter 2018“ sind in Waren zu sehen. Tier- und Naturfotografen aus Europa und Übersee hatten sich mit rund 20 000 Bildern beteiligt
Winfried Wagner Winfried Wagner
Das Bild wurde "Großes Hindernis" genannt und stammt von Guiseppe Bonali aus Italien.
Das Bild wurde „Großes Hindernis” genannt und stammt von Guiseppe Bonali aus Italien. Guiseppe Bonali
Waren.

Ameisen, Geparden, Fischotter oder ungewöhnliche Lichtstimmungen – mit ausgezeichneter Naturfotografie schließt das Naturinformationszentrum Müritzeum die Ausstellungssaison 2018 ab. Seit Donnerstag werden 80 Motive des internationalen Wettbewerbs „Glanzlichter 2018“ in den Räumen des historischen Müritz-Museums, das zum Müritzeum gehört, gezeigt.

An dem Wettbewerb, der zum 20. Mal stattfand, hatten sich Tier- und Naturfotografen aus Europa und Übersee mit rund 20 000 Motiven beteiligt, von denen 87 geehrt wurden. Dazu gehört auch das „Große Hindernis“ – eine Makroaufnahme des Italieners Guiseppe Bonali, die eine Ameise beim Klettern zeigt und auch im Müritzeum zu sehen ist.

Die Ausstellung läuft bis Mitte Januar 2019. Schirmherrin ist die Bundesumweltministerin. Das Naturinfozentrum Müritzeum zeigt die Pflanzen- und Tierwelt Mecklenburg-Vorpommerns, vor allem die Lebenswelt der Süßwasserfische in einer großem Aquarienlandschaft. 2018 kamen bisher rund 140 000 Gäste.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Kommende Events in Waren

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage