Durch die starke Rauch- und Rußentwicklung ist das komplette Gebäude nicht mehr bewirtschaftbar.
Durch die starke Rauch- und Rußentwicklung ist das komplette Gebäude nicht mehr bewirtschaftbar. Feuerwehr
In einer Ferienanlange in Dambeck/Kratzeburg ist am Sonntagabend ein großer Brand im Erdgeschoss ausgebrochen.
In einer Ferienanlange in Dambeck/Kratzeburg ist am Sonntagabend ein großer Brand im Erdgeschoss ausgebrochen. Feuerwehr
Die Feuerwehrleute nehmen das Gebäude in Augenschein.
Die Feuerwehrleute nehmen das Gebäude in Augenschein. Feuerwehr
95 Kameraden aus dem Landkreis waren an dem Einsatz beteiligt.
95 Kameraden aus dem Landkreis waren an dem Einsatz beteiligt. Feuerwehr
Erst mitten in der Nacht war der Einsatz beendet.
Erst mitten in der Nacht war der Einsatz beendet. Feuerwehr
Großbrand

Ferienanlage in der Seenplatte brennt ab

In einer Ferienanlage in Kratzeburg in der Seenplatte brannte es heftig – das gesamte Haus wurde in Mitleidenschaft gezogen. Fast 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz.
Kratzeburg

In einer Ferienanlage in Kratzeburg kam es am Sonntagabend gegen 21 Uhr zu einem Großbrand. Die Ursache ist noch nicht bekannt, der Sachschaden noch nicht ermittelt, hieß es von der Feuerwehr Kratzeburg. Beim Eintreffen der Feuerwehren aus dem Landkreis brannte ein Raum im Erdgeschoss lichterloh. Im gesamten Gebäude gab es eine starke Rauchentwicklung.

Lesen Sie auch: Feuerwehr wartet am 100.Geburtstag auf neues Auto

„Der Rauch und der Ruß zogen durch die geöffneten Türen in die anderen Räume und auch ins Obergeschoss. Verletzt wurde aber zum Glück niemand, da die Personen sich rechtzeitig über die Fluchtwege aus dem Haus retten konnten”, sagte Einsatzleiter Rene Bengelsdorf von der Freiwilligen Feuerwehr Kratzeburg. Die Elektrik sei komplett verbrannt gewesen und musste abgeschaltet werden, so Bengelsdorf.

Fast 100 Kameraden der Feuerwehr im Einsatz

95 Kameraden der Feuerwehren Kratzeburg, Neustrelitz, Blankenförde, Klein Vielen, Hohenzieritz, Ankershagen, Bocksee, Blumenholz/Usadel, Penzlin und die Amtswehrführung Neustrelitz Land waren im Einsatz. Auch der Sanitätsdienst stand bereit. Der Einsatz war gegen 0.30 Uhr beendet.

 

 

 

zur Homepage