SCHEIBE EINGESCHLAGEN

Feuerwehr befreit kleinen Jungen aus Auto

Das war ein Schreck: Aus Versehen hatte eine junge Frau in Waren ihren kleinen Sohn im Wagen eingeschlossen. Um ihn zu befreien, rollten ganz spezielle Rettungskräfte an - und hatten ein Geschenk dabei.
Die Warener Freiwillige Feuerwehr hat immer Plüschtiere parat, falls Kinder bei einem Vorfall mit dabei sind.
Die Warener Freiwillige Feuerwehr hat immer Plüschtiere parat, falls Kinder bei einem Vorfall mit dabei sind. Reimond Kamrath
Waren.

Ende gut, alles gut: Eine junge Mutti hatte am Freitag in Waren (Müritz) gegen 14.45 Uhr ihren Pkw auf dem Edeka-Parkplatz in der Teterower Straße abgestellt. Nur leider klappte sie ihren Kofferraum zu, als der Autoschlüssel noch drinnen lag. Großes Pech: Dadurch wurde das ganze Auto verriegelt.

Und zu allem Unglück saß auch noch ihr kleiner, zweijähriger Sohn in dem Wagen. Weil die Frau nicht wusste, wie sie ihren Schatz aus dem Wagen befreien sollte, rief sie nach wenigen Minuten bei der Leitstelle an. Die informierten umgehend die Freiwillige Feuerwehr Waren. Die Kameraden rückten sofort mit zwei Fahrzeugen und einer elfköpfigen Besatzung an und waren wenige Minuten später vor Ort. Sie öffneten das Auto auf eher rustikale Art und Weise: Sie beschädigten ein Fenster, sodass sich das Auto wieder öffnen ließ.

Der Knirps blieb während der Aktion sehr ruhig, wie Wehrführer Reimond Kamrath berichtete. Weil er während des Vorfalls ganz doll „tapfer” war, schenkte ihm die Feuerwehr noch ein kleines Plüschkrokodil. „Wenn Kinder bei einer Aktion dabei sind, haben wir immer ein Plüschtier dabei”, sagt Reimond Kamrath.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

Kommende Events in Waren

zur Homepage