TAUCHEREINSATZ ABGESAGT

Defekt bringt Fische im Müritzeum in Gefahr

Das Müritzeum in Waren hat am Dienstag den Tauchereinsatz im Tiefenbecken abgesagt. Für die Fische war durch einen Defekt das Wasser zu warm geworden.
Susann Salzmann Susann Salzmann
Der Tauchereinsatz im Tiefenbecken des Müritzeums ist immer wieder ein Highlight für Besucher. Am Dienstag musste er kurzfristig abgesagt werden. (Archivbild)
Der Tauchereinsatz im Tiefenbecken des Müritzeums ist immer wieder ein Highlight für Besucher. Am Dienstag musste er kurzfristig abgesagt werden. (Archivbild) Bernd Wüstneck
Waren.

Seit Montagabend hatte sich die Situation für die Fische im Tiefenbecken des Warener Müritzeums immer weiter zugespitzt. Die Wassertemperatur lag nach Aussagen von Geschäftsführerin Andrea Nagel bei über 20 Grad Celsius.

Für die Fische ist das äußerst kritisch, so Nagel. Die normale Temperatur in den Aquarien liege bei 17 Grad. Aus diesem Grund wurde auch der für Dienstagvormittag geplante Tauchereinsatz abgesagt, der regelmäßig ein besonderes Highlight für Besucher ist. Die Reinigung des Beckens hätte für die Fische zu viel Stress bedeutet, begründet Nagel die Absage. Der Einsatz solle zeitnah – allerdings ohne Besucher – nachgeholt werden.

Ursache für die hohen Temperaturen im Tiefenbecken war laut Nagel die anhaltende Sommerhitze. Stetig werde in das riesige Aquarium Brunnenwasser zugeführt. Durch entsprechende Wärmetauscher und Kühltechnik werde die Temperatur des ohnehin wärmeren Brunnenwassers gesenkt. Doch das reiche derzeit nicht aus. Mit einem Monteur stellten die Mitarbeiter des Müritzeums am Dienstag schließlich fest, dass ein Wärmetauscher defekt war. Er wurde ausgetauscht. Danach wurde damit begonnen, das Wasser in den Aquarien langsam herunterzukühlen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

Kommende Events in Waren

zur Homepage