Mecklenburgische Seenplatte

:

FlixBus baut Anbindung stark aus

FlixBus bindet die Mecklenburgische Seenplatte ab April deutlich stärker in das Streckennetz ein.
FlixBus bindet die Mecklenburgische Seenplatte ab April deutlich stärker in das Streckennetz ein.
Boris Roessler

Ab April soll FlixBus die Mecklenburgische Seenplatte öfter ansteuern. In zwölf Orten sollen Haltestellen ins Netz aufgenommen werden.

Der Reisedienst FlixBus bindet die Mecklenburgische Seenplatte ab April deutlich stärker in das Streckennetz ein. Das teilte der CDU-Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg am Dienstag mit.

In zwölf Orten sollen 15 neue Haltestellen zwischen April und November auf der Strecke zwischen Berlin und der Ostseeküste angeschlossen werden. Konkret seien das

  • Göhren-Lebbin
  • Gotthun
  • Klink (Dorf; Müritz Hotel)
  • Leizen
  • Linstow
  • Malchow
  • Röbel/Müritz (Busbahnhof, Hafen)
  • Sembzin
  • Sietow
  • Untergöhren
  • Waren/Müritz (Bahnhof, Eldenholz und Eldenburg).

Die entsprechenden Verbindungen sollen bereits jetzt buchbar sein.

„Durch die neuen Verbindungen wird die Region noch besser in das nationale und internationale Fernliniennetz eingebunden”, sagte Rehberg. Für die Einwohner in MV und die lokale Tourismuswirtschaft würde ein Mehrwert entstehen.