:

Florian Seifert gewinnt die Hitzeschlacht an der Müritz

Start zum 29. Müritz-Triathlon im Warener Volksbad: 2000 Meter sind in der Müritz zu schwimmen.
Start zum 29. Müritz-Triathlon im Warener Volksbad: 2000 Meter sind in der Müritz zu schwimmen.
Jens-Uwe Wegner

Lange sah es nach einem Kopf-an-Kopfrennen zwischen Florian Seifert und Mathias Dietze beim 29. Müritz-Triathlon aus.

Heiß und schwül war es am Sonnabend nicht nur im Warener Volksbad, wo sich die Zuschauer rasch in den Schatten verkrümelten. Nur die Teilnehmer am 29. Müritz-Triathlon mussten sich zur Mittagszeit nach einer abkühlenden Schwimmdistanz über 2000 Meter in der Müritz mit einer 80 Kilometer langen Radstrecke und danach mit einer 20 Kilometer langen Laufstrecke herumschlagen.

Am besten kam mit den Bedingungen Florian Seifert zurecht, der nach 3:36:35 Stunden Mathias Dietze auf den zweiten Platz verwies. Dietze hatte nach dem Schwimmen enorm Boden gut gemacht, kam aber nicht an Seifert heran, der am Ende doch mit großem Vorsprung das Ziel im Volksbad erreichte.

Zuvor hatten sich schon die Teilnehmer vom Jedermann-Triathlon (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) ausgetobt. Hier siegte Maik Waldow vom SC Neubrandenburg in einer Zeit von 1:03:53 Stunden vor seinem Teamkollegen Ole Post und vor dem Berliner Christian Friedrich.

In der Frauenwertung siegte auf der Jedermanndistanz Lena Meißner vom SC Neubrandenburg in einer Zeit von 1:09:30 Stunden vor ihrer Teamkameradin Livia Böhrs und vor Madlen Nehring vom Team Nutrixxion 4Fun.