Unsere Themenseiten

Tödlicher Unfall

:

Von Auto erfasst - Fußgängerin stirbt bei Unfall in Röbel

Die Frau verstarb noch am Unfallort.
Die Frau verstarb noch am Unfallort.
Susann Ebel

Ein 80-jähriger Autofahrer hat in Röbel eine Fußgängerin erfasst. Laut Zeugenaussagen beschleunigte der Mann vorher stark und kam dann von der Straße ab.

Am Dienstag gegen 10 Uhr ist eine 67-jährige Frau bei einem schweren Autounfall in Röbel ums Leben gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, war ein 80-jähriger Autofahrer in Richtung Innenstadt unterwegs und kam aus bislang noch ungeklärter Ursache links von der Straße ab und erfasste dabei die Fußgängerin. Laut ersten Zeugenaussagen beschleunigte der Mann plötzlich stark, ehe er die Kontrolle über sein Auto verlor. Dazu machte die Polizei bislang aber noch keine Angaben.

Die Frau wurde durch den Zusammenstoß durch die Luft geschleudert und erlitt so schwere Verletzungen, dass sie trotz sofortiger Reanimationsversuche durch alarmierte Polizisten noch an der Unfallstelle starb.

Feuerwehr befreit Fahrer aus Auto

Der Wagen prallte nach der Kollision so heftig gegen einen Baum, dass dieser praktisch gefällt wurde. Das Auto kam erst an einem Grundstückszaun zum Stehen. Der 81-jährige Fahrer wurde in seinem Auto eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite ihn aus dem Wrack. Er wurde schwer verletzt ins Klinikum nach Plau am See gebracht, so die Polizei weiter.

Den entstandenen Gesamtschaden schätzen die Beamten auf 10.000 Euro.

DEKRA soll Unfallursache aufklären

Im Einsatz waren ein Rettungshubschrauber, zwei Notärzte, zwei Rettungswagen sowie die Feuerwehr aus Röbel. Zur Klärung der Unfallursache kommt nun auf Anordnung der Staatanwaltschaft Neubrandenburg ein Sachverständiger der DEKRA zum Einsatz.

Die Mirower Straße in Röbel war zwischenzeitlich voll gesperrt.