Autobahn gesperrt

:

Frau bei Unfall auf A19 aus Auto geschleudert

Die A19 war bei Malchow wegen des Unfalls mehrere Stunden gesperrt.
Die A19 war bei Malchow wegen des Unfalls mehrere Stunden gesperrt.
dpa

Ein Kleintransporter raste in ein Auto, das unbeleuchtet und quer zur Fahrbahn stand. Die Fahrerin erlitt schwerste Verletzungen.

Zu einem schweren Unfall ist es am Sonnabend-Abend auf der A19 bei Malchow gekommen. Dort war gegen 20.30 Uhr der Fahrer eines Kleintransporters in ein Auto gefahren, das quer zur Fahrtrichtung und unbeleuchtet auf der Fahrbahn in Richtung Berlin stand.

Durch den Aufprall wurde die Tür des Pkw herausgerissen und die 23-jährige Fahrerin herausgeschleudert. Dabei erlitt sie schwere Kopf- sowie innere Verletzungen. Mit dem Rettungswagen wurde sie ins Klinikum Plau eingeliefert. Der Fahrer des Kleintransporters wurde leicht verletzt.

Autobahn 19 bei Malchow lange gesperrt

An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt rund 16.000 Euro. Auf Grund der Schwere des Unfalls kam auch die Dekra zu Einsatz, um den Unfallhergang zu ermitteln.

Unklar ist laut Politei derzeit noch, warum das Auto der jungen Frau quer zur Fahrbahn stand. Die Ermittlungen der Polizei laufen. Für die Bergung der Verletzten und der Unfallwagen musste die Autobahn für mehrere Stunden gesperrt werden.