Katrin Baack vom Shop im Bärenwald Müritz freute sich über den Besuch des Schauspielers Andreas Hoppe. Der pr&a
Katrin Baack vom Shop im Bärenwald Müritz freute sich über den Besuch des Schauspielers Andreas Hoppe. Der präsentierte sein neues Buch „Die Hoffnung und der Wolf“. ZVG/Bärenwald Müritz
Promi-Besuch

Für Tatort-Star ist der Bärenwald ein Sehnsuchtsort

Andreas Hoppe engagiert sich seit vielen Jahren für Tier- und Naturschutz. Darum schätzt er auch den Bärenwald Müritz sehr. Mit einem TV-Team kam er zu Besuch und packte an.
Stuer

Schauspieler Andreas Hoppe, vielen noch gut als „Tatort“-Kommissar bekannt, ist ein besonderer Freund des Bärenwald Müritz. Vor einigen Jahren bereits half er dem Betreiber-Verein „Vier Pfoten“ dabei, drei Braunbären zu retten und in den Bärenwald zu bringen. Jetzt hat Andreas Hoppe das Bärenrefugium erneut besucht und wurde dabei von einem Fernsehteam der ARD für das Magazin „Brisant“ begleitet.

Lesen Sie auch: Andreas Hoppe – Abschied vom „Tatort” mit Italien-Trip

Schauspieler mit besonderer Verbindung zur Natur

„Im Bärenwald Müritz haben die Tiere die Chance, ihren Lebensabend in naturnaher Haltung zu verbringen und ihre Instinkte auszuleben. Zu sehen, wie Bären, die vorher nur Beton und Gitterstäbe kannten, jetzt durch den Wald streifen dürfen oder im Teich baden können, ist sehr bewegend“, sagte Andreas Hoppe.

Mehr lesen: So schlimm haben die Stürme im Bärenwald gewütet

„Prominente und ihre Sehnsuchtsorte“ lautet der Titel der Reportage für das ARD-Magazin „Brisant“. Einen Tag lang begleitete der Schauspieler Tierpflegerin Susanne Penschke, half ihr bei der Vorbereitung des Bärenfutters und der Fütterung der Tiere. Unterwegs sprach Hoppe über seine besondere Verbindung zur Natur und zu seinem persönlichen Sehnsuchtsort, dem Bärenwald Müritz. „Für mich ist der Bärenwald mein Sehnsuchtsort, weil ich hier mit eigenen Augen sehen kann, was Tierschutz bewirken kann. Jeder dieser Bären musste Furchtbares in seiner Vergangenheit durchmachen. Hier auf diesem wunderschönen Gelände können diese beeindruckenden Tiere sich zum ersten Mal in ihrem Leben in der Natur bewegen und dürfen einfach nur Bär sein.“

Neues Buch zum Thema Wolf als Geschenk dabei

Andreas Hoppe engagiert sich seit vielen Jahren in Sachen Tier- und Naturschutz und hat gerade sein zweites Buch veröffentlicht. In „Die Hoffnung und der Wolf – Wollen wir mit unseren neuen Nachbarn leben?“ setzt er sich mit der Rückkehr der Wölfe in Deutschland auseinander. Bei seinem Besuch hatte der Schauspieler Exemplare als Geschenk für das Bärenwald-Team dabei – und schnell war die Idee zu einer September-Buchlesung im Bärenwald Müritz geboren.

Mehr lesen: Tierärzte rücken Bärenwald-Bewohnern auf den Pelz

Aktuell leben im Bärenwald Müritz 14 Bären, die von Vier Pfoten aus katastrophalen Haltungsbedingungen gerettet wurden. Auf dem 16 Hektar großen Gelände leben die geretteten Braunbären in einem naturbelassenen Wald. Die Bären finden hier einen Lebensraum, der ihren natürlichen Bedürfnissen entspricht, können ihr natürliches Verhalten wiederentdecken und einfach Bär sein. Die Tiere können sich jederzeit zurückzuziehen und nach Belieben Parkbesuchern und Artgenossen aus dem Weg gehen. Viele der Bären haben erst hier zu ihrem natürlichen Verhalten zurückgefunden und sind zum ersten Mal in Winterruhe gegangen.

Der Bärenwald Müritz dient in erster Linie dem Schutz der Bären, leistet aber zusätzlich einen wichtigen Beitrag zur Aufklärungs- und Bildungsarbeit, die sich Vier Pfoten zum Ziel gesetzt hat.

zur Homepage