FREUNDSCHAFTSSPIEL

Fußball-Legenden kicken in Nossentiner Hütte

Am Samstag sind in Nossentiner Hütte einstige Stars des ostdeutschen Fußballs zu erleben – unter anderem Dixie Dörner und Dieter Schneider. Auch ein bekannter Schauspieler steht dann auf dem Platz.
Andreas Segeth Andreas Segeth
Die Mannschaft aus DDR-Fußballstars gibt sich noch zweimal im Jahr die Ehre und reist zu Freundschaftsspielen.
Die Mannschaft aus DDR-Fußballstars gibt sich noch zweimal im Jahr die Ehre und reist zu Freundschaftsspielen. SFV Nossentiner Hütte
Nossentiner Hütte.

Ein Fußball-Event der absoluten Sonderklasse steht am Sonnabend in Nossentiner Hütte an. Beim Dorffest wird eine Mannschaft mit 16 Legenden der DDR-Oberliga gegen eine Auswahl von ehemaligen Spielern des SFV Nossentiner Hütte spielen. Dabei sind so bekannte Namen wie Dieter Schneider, Hans-Jürgen „Dixie“ Dörner, Manfred Seguin, Bernd Wunderlich oder Lothar Kurbjuweit. Auch der bekannte Fernseh-Schauspieler Andreas Schmidt-Schaller gehört zu dem Team.

Ehemaliger Rostock-Spieler

Dass die Fußball-Legenden nach Nossentiner Hütte kommen, ist Dieter Schneider zu verdanken. Der heute 69-Jährige spielte einst für den FC Hansa Rostock in der DDR-Oberliga und trat auch dreimal für die DDR-Nationalmannschaft an. Heute wohnt er in Rostock, ist aber Mitglied beim SVF Nossentiner Hütte, sagt Bürgermeisterin Birgit Kurth. Das sei unter anderem freundschaftlichen Beziehungen zu verdanken. Das DDR-Oldie-Team tritt noch etwa zweimal pro Jahr zu solchen Freundschaftsspielen an – diesmal hatte Nossentiner Hütte das Glück.

Birgit Kurth hofft, dass die Temperaturen am Sonnabend nicht allzu hoch sind – immerhin sind die meisten Spieler schon jenseits der 60. Auch die Hütter Fußballer sind schon mindestens 50 Jahre alt, schätzt sie. Angesichts der angekündigten Hitze werde man wohl alle Fußballer erleben, weil öfter mal ausgewechselt wird.

Anstoß ist um 15 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für Autogramme und sicher auch die eine oder andere Frage an die Legenden der DDR-Oberliga. Denn die Fußballer werden nach dem Spiel nicht gleich abreisen, sondern sich noch ein wenig auf dem Dorffest umsehen.

Dieses beginnt am Sonnabend um 12  Uhr mit dem Festumzug von der Güstrower Landstraße zum Festplatz. Ab 14  Uhr beginnt dann ein buntes Unterhaltungsprogramm. Am Abend wird ab 20  Uhr getanzt und am Sonntag ist ab 10  Uhr ein Frühschoppen mit Blasmusik bei der Feuerwehr geplant.

StadtLandKlassik - Konzert in Nossentiner Hütte

zur Homepage