POLIZEI

Geizige Schotten wollen nicht für Zeltplatz an der Müritz zahlen

Der sprichwörtliche schottische Geiz hat den Betreibern eines Zeltplatzes graue Haare bereitet. Am Ende musste die Polizei anrücken.
Nadine Schuldt Nadine Schuldt
Die Schotten wollten nicht fürs Campen an der Müritz zahlen.
Die Schotten wollten nicht fürs Campen an der Müritz zahlen. Carsten Rehder (Symbolfoto)
Klockow.

Schottische Camper wollten nicht für die Benutzung des Campingplatzes bezahlen und mussten schließlich den Platz auf Anweisung der Polizei verlassen. Wie es weiter hieß, seien am Mittwochmittag gleich drei Familien mit ihren Wohnwagen auf den Klockower Zeltplatz „Zur hohlen Eiche” gefahren. Allerdings hatten sie zuvor nicht bezahlt. Deshalb wurden sie mehrfach aufgefordert, den Platz zu verlassen. Doch sie blieben.

Polizei überprüft die Camper

Schließlich wurde die Polizei gerufen. Als die Ordnungshüter eintrafen, waren nur die Frauen bei den Fahrzeugen. Später kamen auch die Männer hinzu. In der Zeit überprüften die Ordnungshüter die Camper. Die Überraschung: Bei den Campern handelte es sich um Schotten, deren Fahrzeuge britische oder irische Kennzeichen besaßen. Die Polizei sprach schließlich einen Platzverweis aus. Die Schotten verließen den Platz in Richtung Neustrelitz.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei zur Wachsamkeit: Bei auffälligen Personen und Fahrzeugen sollen die Bürger die örtliche Polizeidienststelle oder die 110 informierten.

zur Homepage

Kommentare (1)

...äußerst verdächtig, Schotten mit britischem Kennzeichen...