STAATSSCHUTZ ERMITTELT

Graffiti-Schmiererei wegen Landesparteitag der AfD?

Der Bürgersaal, in dem am 9. November der Landesparteitag der AfD stattfindet, wurde mit einem Graffiti besprüht. Der Schriftzug verweist auf die Reichspogromnacht 1938 und offenbart Antipathien der Täter gegenüber der AfD, die ihren Parteitag am Jahrestag in Waren geplant haben.
Susann Salzmann Susann Salzmann
Sogar der Staatsschutz der Kriminalinspektion Neubrandenburg ermittelt in dem Fall.
Sogar der Staatsschutz der Kriminalinspektion Neubrandenburg ermittelt in dem Fall. Polizei
Waren.

Drei unbekannte Personen sollen in der Nacht von Donnerstag zu Freitag gegen 23.45 Uhr in der Warener Straße Zum Amtsbrink Graffiti an die Hauswand des Bürgersaals gesprayt haben. Auslöser für die Straftat könnte der anstehende Landesparteitag der AfD in Waren am Samstag, 9. November, sein. Dieser soll nämlich im Bürgersaal stattfinden. Das Graffiti hat eine Größe von 180 mal 380 Zentimetern und verursacht einen Schaden von rund 500 Euro.

Zeugen beobachten Tat

Wie die Polizei mitteilte, sprühten die Täter den Schriftzug „Remember 9.11.1938 – FCK AfD” an die Fassade des Mehrzweckgebäudes. Als der nächtliche Zeugenhinweis kurz vor Mitternacht bei der Polizei ankam, konnten die Beamten vor Ort keine Personen mehr auffinden. Die Beamten bitten deshalb um Mithilfe bei der Aufklärung des Falles.

Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395 55 82 22 24, die Internetwache der Landespolizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Waren

zur Homepage