Mit einem Umzug wurde die Geburtstagsparty für die Warener Jugendfeuerwehr eröffnet.
Mit einem Umzug wurde die Geburtstagsparty für die Warener Jugendfeuerwehr eröffnet. Miriam Brümmer
Die Abläufe eines Löschangriffs sitzen bei den Jüngsten der Warener Feuerwehr.
Die Abläufe eines Löschangriffs sitzen bei den Jüngsten der Warener Feuerwehr. Miriam Brümmer
Zwei Löschfüchse wurden in die Jugendfeuerwehr aufgenommen: Jugendfeuerwehrwart Carsten Schubel, Feuerwehrnachwuchs
Zwei Löschfüchse wurden in die Jugendfeuerwehr aufgenommen: Jugendfeuerwehrwart Carsten Schubel, Feuerwehrnachwuchs Leon Gundlach und Tobias Wolter, sowie Vize-Wehrführer René Bensch (v. l. n. r.). Miriam Brümmer
Ronny Müller vom DRK (r.) probte mit den Kindern Erste-Hilfe-Maßnahmen am verletzten Teddy.
Ronny Müller vom DRK (r.) probte mit den Kindern Erste-Hilfe-Maßnahmen am verletzten Teddy. Miriam Brümmer
Aktionstag

Große Party für Warens Feuerwehr-Nachwuchs

Die Warener Jugendfeuerwehr gibt es mittlerweile seit 30 Jahren. Das war für die Kameraden und den Nachwuchs Grund zum Feiern – mit spannenden Aktionen und Vorführungen.
Waren

Dem Feuerwehr-Nachwuchs zu Ehren wurde am Samstag auf dem Platz am Amtsbrink in Waren gebührend der 30. Geburtstag der Jugendfeuerwehr gefeiert. Glückwünsche samt Urkunde kamen vom Kreisfeuerwehrverband. Unter den Gratulanten waren unter anderem der Feuerwehrnachwuchs aus Groß Gievitz und das THW.

Für Malte Schumacher, den Zugführer vom THW Ortsverband Waren ist es „egal, welche Farben die Autos haben. Es geht einfach nur zusammen“, sagte er und überreichte eine Einladung zu einer gemeinsamen Aktionsveranstaltung zwischen der Feuerwehrjugend und der THW-Jugend. Die Feierstunde war außerdem Anlass, um Leon Gundlach und Tobias Wolter von den Löschfüchsen an die Jugendfeuerwehr zu übergeben.

Aufgaben nur mit Teamgeist zu lösen

Gefeiert wurde mit Hüpfburg, Kinderschminken und einer Spaßrallye, bei der die Jungen und Mädchen an verschiedenen Stationen ihre Aufgaben erledigen mussten. Das THW hatte eine Geschicklichkeitsstrecke aufgebaut, bei der es darum ging, Wasser von einem Bottich mithilfe eines an einem Seil befestigten Eimers in einen anderen umzufüllen. Nur mit Teamgeist konnte diese Aufgabe bewältigt werden. Eine brennende Feuertonne löschten die vielleicht zukünftigen Kameraden mit Bravour. Neben vielen anderen Unterstützern war auch das DRK vor Ort und zeigte den Kindern am verletzten Teddy, wie der Arm verbunden wird.

Lesen Sie auch: Warener Kameraden schwitzen für neues Löschfahrzeug

Um den Nachwuchs in den eigenen Reihen zu sichern, wurde am 22.  September 1992 die Jugendfeuerwehr gegründet. Mit dem 16. Lebensjahr gehen viele Kameraden in die Einsatzabteilung über. Auch Wehrführer Reimond Kamrath hat seine Laufbahn bei der Freiwilligen Feuerwehr in Waren bei der Jugendfeuerwehr begonnen. Viel Aktive der Einsatzabteilung sind schon seit ihrer Kindheit dabei. Manche haben als Löschfüchse angefangen. Die Ausbildung findet immer am Freitagnachmittag auf dem Gelände der Feuerwehr in der Goethestraße statt. Zurzeit sind 25 Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 16 Jahren bei der Jugendfeuerwehr. 14 sind es bei den Löschfüchsen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren.

zur Homepage